Freitag, 3. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
28.02.2020

Clemens Schmid kehrt mit GRT Grasser ins ADAC GT Masters zurück

Mit Clemens Schmid startet erstmals seit der Saison 2016 wieder ein Österreicher für das GRT Grasser Racing Team im ADAC GT Masters. Der 29-Jährige pilotiert bei seinem Comeback in der Liga der Supersportwagen den Lamborghini Huracán GT3 EVO #19 zusammen mit Niels Lagrange. 2010 bestritt Schmid seine ersten Rennen im ADAC GT Masters, weitere Starts folgten 2015 und 2018. Zwei Mal stand er in der hart umkämpften GT3-Serie bereits auf dem Podium.

Schmid, der Jochen Rindt als sein großes Vorbild nennt, kam als Neunjähriger erstmals mit dem Motorsport in Berührung. Nach seinem Karrierestart im Kart konzentrierte er sich auf Sprint- und Langstreckenrennen in Sportwagen. Der Pilot aus Steinach am Brenner sammelte Erfahrungen in zahlreichen Boliden und ist zweifacher Meister der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East.

Anzeige
Clemens Schmid: „Ich freue mich sehr, Teil eines der erfolgreichsten GT-Teams der letzten Jahre zu werden und kann es kaum erwarten, bis die Saison los geht. Ich habe im Winter nach der besten Option für dieses Jahr gesucht und Kontakt zu Gottfried Grasser aufgenommen. Wir sind uns ziemlich schnell handelseinig geworden. Der Umstieg vom Audi, den ich zuletzt gefahren bin, auf den Lamborghini sollte nicht schwierig sein. Die Autos ähneln sich, was das Chassis und den Motor angeht. Gottfried meinte auch, dass ich mich sicherlich schnell heimisch fühlen werde.“

Schmids Teamkollege Lagrange kann einen Sieg bei den 24 Stunden von Zolder vorweisen und ging zuletzt in der Lamborghini Super Trofeo an den Start. Der 28-jährige Belgier gibt 2020 sein Debüt im ADAC GT Masters. Der Saisonstart findet vom 24. bis 26. April in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Die zweite Saisonstation ist das Autodrom Most in Tschechien. Danach gastiert das ADAC GT Masters unweit der Heimat des GRT Grasser Racing Teams auf dem Red Bull Ring. Nach einer Sommerpause geht es auf dem Nürburgring und dem für die Formel 1 umgebauten Circuit Zandvoort weiter. Der Hockenheimring und der Sachsenring bilden den Abschluss der Saison 2020. Erneut überträgt SPORT1 alle Rennen des ADAC GT Masters live und in voller Länge.