Montag, 14. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
15.08.2019

Julien Koch übernimmt Führung im WAKC

Am vergangenen Wochenende gab der Westdeutsche ADAC Kart Cup in Kerpen den Startschuss zur zweiten Saisonhälfte. Mit 162 Teilnehmern warteten volle Felder. Julien Koch aus Wehrheim ging bei den OK Junior auf die Reise und übernahm die Meisterschaftsführung.
 
Der 1.107 Meter lange Erftlandring ist jedes Jahr wieder ein Magnet für Fahrer aus ganz Deutschland. So war auch das Feld bei der Halbzeit des Westdeutschen ADAC Kart Cup erfreulich stark besetzt. In der Junioren-Klasse legte Julien Koch einen guten Start hin. Der Youngster war fünfter nach dem Qualifying und hatte damit eine gute Ausgangslage für die beiden Finals.
 
In diesen lieferte sich der Hesse dann aufregende Positionskämpfe und gehörte zum vorderen Feld. Als zwölfter und 13. büßte er jedoch in den Rennen etwas an Boden ein. Im Hinblick auf die Meisterschaft lief für den 13-jährigen alles nach Plan. Nach den Wertungsläufen im Erftland übernahm er die Führung im Gesamtklassement und holte sich die Halbzeitmeisterschaft.
 
„Nach dem Zeittraining war ich bester Laune. In den Rennen habe ich dann etwas an Boden verloren, trotzdem habe ich gut gepunktet und in der Meisterschaft die Spitze übernommen. Darauf bauen wir nun auf, die kommenden drei Wochenenden kann noch viel passieren“, fasste Julien zusammen.
 
Weiter geht es für den Youngster bereits in wenigen Tagen. Dann ist er wieder in Kerpen zu Gast und startet beim vierten Lauf des ADAC Kart Masters. Die überregionale Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs läutet dort die finale Phase der Saison 2019 ein.