Donnerstag, 21. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
25.10.2019

Bonk Motorsport startet mit vier Fahrzeugen beim VLN-Finale

Bonk Motorsport startet beim neunten und letzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019, dem 44. DMV Münsterlandpokal, mit vier Fahrzeugen. Teamchef Michael Bonk: „Das VLN-Finale ist nach einer langen Saison die letzte Veranstaltung für unser Team. Zum Abschluss wollen wir natürlich wieder möglichst viele Klassensiege einfahren. Darüber hinaus stehen auch noch einige Testaufgaben für das kommende Jahr auf dem Programm.“ 

Unter der Flagge von Team Hofor Racing by Bonk Motosport fahren erneut die zwei BMW M4 GT4 mit den vier Piloten Michael Schrey, Marc Ehret, Thomas Jäger und Michael Fischer. Teamchef Bonk: „Zu Vergleichszwecken werden drei Piloten auf beiden Autos fahren, lediglich Ehret konzentriert sich auch einen BMW. Trotzdem wollen wir um dem Sieg mitfahren.“ 

Anzeige
Der Audi RS3 LMS tritt in der Klasse SP3T mit Hermann Bock an. Teamchef Bonk: „Nach dem Ausfall vom letzten Mal streben wir zunächst die Zielankunft an und hoffen dabei auf einen weiteren Klassensieg.“ 

Der unter Bonk-Bewerbung laufende Nett-Peugeot peilt den nächsten Klassensieg in der SP2T an und will in dieser Saison ungeschlagen bleiben. Jürgen Nett, Achim Nett und der Brite Bradley Philpot steuern den Peugeot 308 Racing Cup TCR. Jürgen Nett: „Es wäre ein toller Saisonausklang, wenn wir unsere Erfolgsserie fortführen könnten.“