Freitag, 13. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
01.10.2019

Heimsieg für Dominik Fugel auf dem Sachsenring

Auf dem Sachsenring stand am letzten Wochenende (27. bis 29. September 2019) das Finale der ADAC TCR Germany an. Für Dominik Fugel und sein Team Honda ADAC Sachsen war es das Heimrennen der Saison. 

Nachdem Fugel in der Saison 2019 einige Male vom Pech verfolgt war, stand das Ziel für das Finalwochenende eindeutig fest: ein Platz auf dem Podium. Der Kampf um den Meistertitel war in der ADAC TCR Germany noch in vollem Gange und es sollte sich auch erst im letzten Rennen entscheiden, wer der Meister 2019 werden sollte. Fugel hatte zwar keine Chance mehr auf den Titel, aber sein Teamkollege Mike Halder war im Kampf um die Meisterschaft noch im Rennen. 

Anzeige
Am Freitag im freien Training lief es bereits sehr gut für Fugel. Am Abend holte er sich im Qualifying bei leichter Dämmerung, mit seinem Honda Civic Type R TCR die Pole-Position vor Mike Halder und Harald Proczyk. Somit gehörte die erste Startreihe beim Samstagsrennen dem Team Honda ADAC Sachsen. 

Dominik Fugel dominierte die gesamte Renndistanz und sicherte sich einem Start-Ziel-Sieg. Er teilte sich das Podium mit Antti Buri auf Platz zwei, seinem Teamkollegen Mike Halder auf Platz drei und dessen Schwester Michelle Halder als beste Juniorin. 

Nach diesem erfolgreichen Tag, war die Freude beim Team Fugel war sehr groß. Ein Heimsieg für Dominik Fugel und ein Doppelpodium für sein Team Honda ADAC Sachsen – wenn das kein Grund zum Feiern war.

Das finale Rennen am Sonntag startete Dominik Fugel von Platz zehn. Nach Startschwierigkeiten fiel er zunächst auf den letzten Platz zurück. Doch im Laufe des Rennens sicherte er sich die schnellste Rennrunde und wurde am Ende, nach einer grandiosen Aufholjagd, noch Fünfter. 

Auch in der Gesamtwertung wurde er am Ende der Saison Fünfter. Sein Team Honda ADAC Sachsen kam auf Platz zwei in der Teamwertung.