Freitag, 6. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
28.11.2019

Neues Toyota Fahrertrio für die Rallye-Weltmeisterschaft 2020

Mit einem komplett neuen Fahrertrio geht das Toyota Gazoo Racing World Rallye Team in die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2020: Der sechsmalige Weltmeister Sébastien Ogier, der Rallyesieger Elfyn Evans und der aufstrebende Star Kalle Rovanperä verstärken das Team zur neuen Saison. Diese Mischung aus Geschwindigkeit, Erfahrung und Jugend am Steuer der drei Toyota Yaris WRC soll weitere Erfolge sichern.

Sébastien Ogier, der gemeinsam mit Julien Ingrassia in die Rallyes geht, ist der dominierende WRC-Fahrer der letzten Jahre: Von 2013 bis 2018 gewann er sechsmal hintereinander den Fahrertitel in der Königsklasse des Rallyesports. Der 35-jährige Franzose will die Krone zurückerobern und seinen bereits 47 Siegen weitere Triumphe folgen lassen. Aus diesem Grund geht er mit Toyota in die Saison 2020, wo er auf das Team und Fahrzeug trifft, mit dem Ott Tänak in diesem Jahr die Fahrerwertung für sich entschied.

Anzeige
Mit Elfyn Evans kommt ein weiterer schneller und konstanter Fahrer auf den unterschiedlichsten Oberflächen und Bedingungen ins Team, der seit seinem ersten Sieg 2017 auf heimischem Boden in Wales zur Weltspitze gehört. Der 30-Jährige setzt die seit diesem Jahr bestehende Zusammenarbeit mit seinem Co-Piloten Scott Martin fort und hat gleich für zwei Jahre bei Toyota unterschrieben.

Komplettiert wird das Fahrertrio von Kalle Rovanperä, der 2020 mit nur 19 Jahren in seine Rookie-Saison in der Rallye-Königsklasse startet. Der junge Finne ist einer der spannendsten Nachwuchssportler. Nachdem er bereits als 16-Jähriger den Toyota Yaris WRC testen durfte, hat er nun einen Zweijahresvertrag mit dem Team unterzeichnet. Zusammen mit Beifahrer Jonne Halttunen gewann Rovanperä 2019 den WRC2 Pro-Titel mit fünf Siegen bei elf Starts – und legte damit den Grundstein für die nächste Stufe.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Fahreraufgebot für die nächste Saison. Es schafft eine großartige Balance in unserem Team, um im nächsten Jahr und auch in Zukunft weitere Meisterschaften zu gewinnen“, freut sich Teamchef Tommi Mäkinen. „Wir wissen, wie stark Sébastien ist, und wir alle freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm und Julien. Wenn wir einen Fahrer mit seiner Bilanz gewinnen können, sagt das viel darüber aus, was wir in so kurzer Zeit mit diesem Team erreicht haben. Elfyn ist ein Fahrer, den ich schon seit einiger Zeit beobachte. Wir haben gesehen, dass er auf fast jedem Untergrund die Geschwindigkeit hat, um zu gewinnen. Er ist aber auch sehr clever, wenn es darauf ankommt, und sichert viele Punkte. Und Kalle wiederum kenne ich seit seiner Jugend und es war immer klar, dass er großes Talent hat. Er muss noch viel lernen, aber ich glaube, dass er jetzt für diesen Schritt bereit ist. Ich möchte mich bei Ott und Martin, Jari-Matti und Miikka sowie Kris und Seb für alles bedanken, was sie für unser Team getan haben. Ich wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft.“

Akio Toyoda, Chairman des Toyota Gazoo Racing World Rally Teams, ergänzt: „Jari-Matti, vielen Dank, dass du drei Jahre lang mit uns gekämpft hast. Als ich 2014 zum ersten Mal nach Finnland kam, hatte Toyota noch nicht beschlossen, in die WRC zurückzukehren. Es war mein erster WM-Besuch und ich stand in der Hotel-Lobby, um die Fahrer persönlich zu sehen. Jari-Matti, damals VW-Fahrer, war der erste Fahrer, der ankam und mit mir sprach. Als du mich als Toyota Repräsentant erkanntest, hast du erfreut über deinen Corolla und Celica berichtet. Dies war der Moment, in dem ich die Entscheidung traf: Wenn sich ein solcher Fahrer an Toyota erinnert, dann müssen wir zurückkehren. Man könnte sagen, wenn ich damals keinen so freundlichen Fahrer gesehen hätte, dann wäre Toyota vielleicht jetzt nicht in der WM!

Als ich hörte, dass du zwei Jahre später unser Fahrer werden würdest, war ich sehr bewegt. Zu Beginn der Saison hatte ich ehrlicherweise nicht erwartet, dass wir auf Anhieb gewinnen können. Unser Ziel war ein Podiumsplatz innerhalb eines Jahres. Doch du hast Toyota direkt in Monte-Carlo auf das Podium gebracht – und im darauffolgenden Monat in Schweden sogar an die Spitze. Ich war so froh, dass wir letztes Jahr in Finnland endlich gemeinsam auf dem Podium stehen konnten. Ich weiß, dass du deinen Corolla und Celica sehr schätzt, also hoffe ich, dass du weiterhin ein Toyota Anhänger bleiben wirst. Lass uns in Kontakt bleiben.

Kris, du hast hart für Toyota gearbeitet. Du hast immer bis zum Äußersten gekämpft, das Auto ans Limit gebracht und viele Ratschläge aus der Sicht eines ehemaligen Ingenieurs gegeben. Das hat den Yaris stärker gemacht. Vielen Dank für deinen Beitrag in diesem Jahr.

Ott, ich bin sehr glücklich, dass du dir endlich deinen Traum erfüllt hast, Rallye-Weltmeister zu werden. Ich selbst und Toyota sind sehr stolz darauf, dass wir dir dabei helfen konnten. Im Gegensatz zu Herrn Tomoyama (Präsident der Gazoo Racing Company) war ich nicht gut darin, das Podium zu besteigen, aber du hast mir letztes Jahr in Finnland beigebracht, wie man es macht. Dank dir konnte ich die Aussicht von oben auf dem Podium erleben und erfahren, wie klebrig der Champagner ist. Ich habe es wirklich genossen. Ich finde deine Entscheidung bemerkenswert, eine neue Herausforderung in einem anderen Umfeld zu suchen. Du wirst im nächsten Jahr ein Rivale von Toyota. Für uns ist ein starker Konkurrent eine große Motivation, um voranzukommen. Weil du mir beigebracht hast, wie man auf dem Podium steht und Champagnerflaschen öffnet, werde ich den Champagner vom höheren Treppchen auf dich spritzen, wenn wir uns das nächste Mal sehen. Wir sehen uns wieder auf dem Podium!“