Sonntag, 22. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
23.05.2019

Beule Kart Racing Team holte Siege in Oppenrod

In der Stefan-Bellof-Arena fanden am vergangenen Wochenende die nächsten Läufe der Rotax Max Challenge Germany statt. Acht Piloten gingen für das Beule Kart Racing Team aus Hagen an den Start und bescherten der Mannschaft insgesamt acht Laufsiege. In der Meisterschaft liegt der Importeur des französischen Sodi-Karts in zwei Klassen an der Spitze.

Nach dem Auftakt in Wackersdorf ging es für die Rotax Fahrer weiter nach Oppenrod in Hessen. Die 1.040 Meter lange Strecke hat eine besondere Charakteristik und gilt als anspruchsvoll. Zusätzlich sorgten wechselnde Witterungsbedingungen für eine Herausforderung. Die acht Fahrer des Beule Kart Racing Teams behielten aber einen kühlen Kopf.

Anzeige
Bei den Youngstern in der Micro-Klasse gehörte Rafael Baltzer wieder zu den Top-Piloten. Am Samstag gab er im Zeittraining und beiden Rennen den Ton an und war der klare Tagessieger. Sonntags holte er erneut die Pole-Position und schloss den Tag als Dritter ab. In der Meisterschaft liegt er zur Halbzeit an der Spitze. Neben ihm ging auch Christos Malakos auf die Reise. Der Junior bestreitet sein erstes Jahr und entwickelte sich wieder weiter. Letztlich belegte er an beiden Tagen den elften Platz.

Drei Piloten gingen bei den Rotax Junioren an den Start. Hier war es wieder Nikita Gense der die teaminterne Wertung anführte. Der Wuppertaler legte am Samstag mit Rang zwei im Qualifying einen tollen Start hin und schloss den Tag letztlich als Fünfter ab. Sonntags war er ebenfalls im Spitzenfeld wieder zu finden, musste aber im dritten Durchgang einen kleinen Rückschlag verkraften und verlor dadurch die Chance auf einen Platz auf dem Siegerpodium. Seine beiden Teamkollegen setzten sich ebenfalls gegen die Konkurrenz durch und lagen im Verlauf des Wochenendes im Bereich der Top-20.

Wieder nicht zu stoppen war Tommy Helfinger in der DD2-Masters. Vom Zeittraining am Samstag, bis zum letzten Wertungslauf am Sonntag führte er das Feld ungeschlagen an und liegt in der Meisterschaft auf einem deutlichen ersten Platz. Bereits beim kommenden Rennen Ende Juni im belgischen Genk kann er für eine Vorentscheidung sorgen. Eine starke Verbesserung zeigte sein Teamkollege Timo Haug. Samstags noch Neunter in der Tageswertung, mischte er am Sonntag an der Spitze mit und sorgte für einen Beule Kart-Doppelerfolg. Im gleichen Rennen, aber in der DD2 Wertung, startete Markus Haimbuchner: Er gehörte in Oppenrod zu den besten Zehn.

Teamchef Achim Beule war im Anschluss zufrieden mit der Vorstellung seiner Fahrer: „Die RMC-Saison ist in diesem Jahr sehr stressig. Abgesehen von den jungen Fahrern bei den Mini und Micro, absolvieren alle Klassen sechs Rennen. Da muss man die Konzentration oben halten. Unsere Fahrer haben das sehr gut gemacht und mit den guten Ergebnissen die Möglichkeiten unseres Rennmaterials unterstrichen. Wir sind nun in der Halbzeit und führen zwei der sechs Klassen an, dass ist eine gute Bilanz.“

Weiter geht es vom 29.-30. Juni im belgischen Genk. Unweit entfernt der deutsch-niederländischen Grenze startet die Rotax Max Challenge Germany in die zweite Jahreshälfte.