Mittwoch, 13. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
22.10.2019

Erste Zeitenjagd bei RMC Grand Finals in Sarno

Am Montag durften die 360 Fahrerinnen und Fahrer der 20. Rotax MAX Grand Finals erstmals auf den Circuito Internazionale di Napoli. Auch der deutsche Kader nutzte die Gelegenheit, sich mit der 1.547 Meter Strecke im Schatten des Vesuvs vertraut zu machen – und das sogar durchaus erfolgreich ...
 
Insgesamt standen drei Sessions für jeden Fahrer auf dem Programm. Teamküken Rafael Baltzer (Beule-Kart Racing-Team) kam bei den Micros zweimal auf Platz 20, bevor er in der letzten Sitzung mit Rang 32 vorlieb nehmen musste. Junior Lukas Scherbinskas (NSL) nahm an der ersten Session nicht teil und kam im Anschluss auf die Positionen 21 und 25. Ähnlich kam Vincent France (JJ Racing) bei den Senioren zurecht. Neben den Plätze 24 und 23 konnte er aber auch einen beachtlichen fünften Rang einfahren.
 
Mit einer konstant guten Leistung schloss Tommy Helfinger (Beule-Kart Racing-Team) den Tag im DD2 Masters ab: Als Neunter, Sechster und Fünfter steigerte er sich kontinuierlich und festigte seine Position in den Top-Ten. Weniger rund lief es bei Klassenkamerad Michael Becker, der mit den Plätzen 20, 32 und 34 noch hinter seinen Möglichkeiten blieb.
 
Sehr gut schlug sich das deutsche DD2-Trio: Allen voran sorgte Denis Thum (Kartsport-Klimm) im ersten Training gleich mit der Bestzeit für Furore, bevor er im Anschluss die Positionen 22 und 15 belegte. Auch Niklas Gränz (42 Competiton) war vorn dabei und belegte zweimal Rang sechs und einmal Platz elf. Den Anschluss fand am Ende auch der Dritte im Bunde, Max Fleischmann (FM Racing). Nach Platzierungen im Mittelfeld schob er sich im Abschlusstraining auf Rang acht vor.
 
Am heutigen Dienstag geht das freie Training mit wiederum je drei Sessions in die zweite Runde. Hier gilt es die letzten Kinderkrankheiten auszusortieren und ein passendes Setup für das erste richtige Kräftemessen in Form des Qualifyings am Mittwoch zu finden.
 
Für alle Daheimgebliebenen werden die Rotax MAX Challenge Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.