Donnerstag, 23. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
08.05.2019

Ereignisreicher Carrera Cup-Saisonauftakt für Black Falcon

Black Falcon blickt mit gemischten Gefühlen auf die Auftaktveranstaltung des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Hockenheimring zurück. Die Bilanz nach zwei actionreichen Rennen: zwei bemerkenswerte Aufholjagden, ein vierter Platz im Gesamtklassement, drei Podiumsplätze in der Amateurwertung und eine anstrengende Nachtschicht für das Team nach einem unverschuldeten Unfall im ersten Rennen.

Das Zeittraining am Samstagmorgen fand bei nassen Streckenbedingungen statt. Bestplatzierter Black Falcon-Pilot war David Kolkmann, der sich zwei Mal in den Top-Ten für die Startpositionen neun (Samstag) und fünf (Sonntag) qualifizierte. Tim Zimmermann stellte sein Auto auf die Plätze 13 und 15, während Carlos Rivas in der Amateurwertung jeweils die viertschnellste Zeit erzielte. Sören Spreng war nach der 60-minütigen Session Fünft- und Sechstschnellster in der Amateurwertung.

Anzeige
Am Samstagnachmittag startete das 31-Fahrzeuge starke Feld fast ausnahmslos auf Slick-Bereifung ins 30-minütige Rennen, obwohl die Strecke nach Dauerregen bis mittags noch stellenweise nass war. Nach einem guten Start aller Black Falcon Piloten sorgte eine Safetycar-Phase für eine vorübergehende Neutralisation des Rennens. Beim Re-Start des Rennes folgte eine Schrecksekunde: Kolkmann wurde in der bekannten Haarnadel-Kurve des Hockenheimrings mit hoher Geschwindigkeit von einem Konkurrenten auf der Beifahrerseite getroffen und musste seinen Porsche 911 Cup abstellen – trotz des heftigen Unfalls blieben beide Fahrer unverletzt. Nach der resultierenden zweiten Safetycar-Phase sicherten sich Rivas und Zimmermann mit zwei Aufholjagden die ersten Punkte der Saison: Zimmermann, der von Platz 13 gestartet war, kämpfte sich bis auf den vierten Rang nach vorne. Rivas überquerte die Ziellinie auf Gesamtrang 14 und Platz zwei in der Amateurwertung, während Spreng als Sechster in der Klasse abgewunken wurde.

Nach Rückkehr des Unfallautos von Kolkmann war sofort klar, dass das Auto vor Ort nicht zu reparieren war. Mit der Unterstützung von Kollegen in der Firmenzentrale in Meuspath und einer tollen Teamleistung wurde über Nacht ein Ersatzauto aufgebaut und Kolkmann konnte beim zweiten Saisonrennen an den Start gehen. Aufgrund des Fahrzeugwechsels musste der 22-Jährige zwar von Platz 30 starten, kämpfte sich jedoch mit einer starken Leistung bis auf Position elf vor und sicherte sich damit die ersten Punkte. Für Zimmermann hingegen war das Rennen bereits in Kurve zwei vorbei: Er verpasste den Bremspunkt und stieß mit einem Konkurrenten zusammen. In der Amateurwertung standen Rivas und Spreng nach jeweils fehlerfreien 16 Rennrunden gemeinsam auf dem Podium. Der Luxemburger fuhr erneut von Startplatz vier auf Rang zwei vor, während Spreng drei Konkurrenten überholen konnte und von sechs auf Platz drei fuhr.

Das nächste Rennen des Porsche Carrera Cup Deutschland findet in zwei Wochen auf dem Autodrom Most in Tschechien statt.