Mittwoch, 11. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
PCHC
13.06.2019

Dritter Saisonlauf der PCHC beim Schaeffler Paravan Race Weekend

Am 14. und 15. Juni geht es für die Pilotinnen und Piloten der Porsche Club Historic Challenge in die dritte Runde. Im Rahmen des Schaeffler Paravan Race Weekends werden in der Eifel zwei Rennen ausgetragen. Nach bisher sechs ausgetragenen Rennen reist Christian Voigtländer vom Porsche Club Berlin als derzeit Meisterschaftsführender an den Nürburgring.

Heißester Gesamtsiegerkandidat in der Eifel ist Heinz Bert Wolters, der beim Saisonauftakt in Hockenheim mit seinem 997 GT3 R einen Dreifachsieg feierte. Beim zweiten Saisonlauf in Oschersleben musste Wolters krankheitsbedingt jedoch absagen. In die Lücke schlüpfte dort der Landauer Routinier Klaus Horn (997 GT3 R), der einen Dreifachtriumph feierte. Er ist auch in der Eifel als härtester Gegner von Wolters einzuordnen. Mit Markus Alber, Jack Crow, Pablo Briones (alle 997 GT3 Cup)und Matthias Nonn (997 GT3 R) sind in der Klasse 10 weitere starke Fahrer mit an Bord. Gerade Matthias Nonn hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er in der Lage ist ganz nach vorne zu fahren.

Anzeige
 In der Klasse 8 trifft der amtierende Champion Gerhard Kilian auf Thorsten Rose, Kai Erbersdobler und Eduard Heinz (alle 991 GT3 Cup). In Oschersleben hat Kilian gezeigt, dass er den Umstieg auf den 991 GT3 Cup immer besser bewältigt. Ähnlich läuft es bei Thorsten Rose, der in der Motorsport Arena mit drei Klassensiegen überzeugte, aber nach eigener Aussage noch Luft nach oben habe. Man darf gespannt sein, wer am Ende die Klassensiege eintüten kann. Gut besetzt dürfte am Nürburgring die Klasse 7 sein. Francesco Klein könnte mit einem weiteren Klassensieg seinen zweiten Tabellenplatz, derzeit nur drei Punkte hinter Voigtländer, untermauern. Mit Eberhard Faecke, Jürgen und Alice Lauscher, Kurt Ecke, Udo Schwarz, Thomas Prager, Walter Dörrenberg und Vitus Harder (alle 997 GT3 Cup) ist die Konkurrenz im eigenen Lager schon eine Hausnummer. Es wird spannend, wer hier am Ende die Nase vorne hat.

Tabellenführer Voigtländer trifft in der Klasse 6 auf Wolfgang Bensch und Thomas Braun (alle 997 GT3 Cup). Es wird erwartet, dass auch sein härtester Widersacher Bernhard Wagner (997 GT3 Cup) nach der Pause in Oschersleben wieder am Start sein wird. Auf dieses Duell darf man gespannt sein. In der Klasse 5 spielt Dr. Florian Keck (996 GT3 Cup) erneut den Alleinunterhalter. Wie man den Mediziner aus Nürnberg aber kennt, wird er alles daran setzen einige seiner 997er Kollegen zu ärgern. Zudem geht es um den Sieg bei den Historischen. In der Klasse 3 wartet mit Georg Vetter (964 Carrera 2) ein starker Gegner, der als zweifacher Champion seine Klasse in der Vergangenheit unter Beweis stellte. Mit dabei in der Klasse 3 sind Norbert Schuster und Dieter Klein in einem 993 Coupe, sowie der Hamburger Arne Bast (993 Sonst.). In der Klasse 2 trifft mit Dieter Graf (924 Coupe) einer der dienst ältesten Piloten der PCHC auf Christian Jaeckel (968 CS). Mit dem Niederländer Ed van Heusden (944 Turbo) könnte sich noch ein weiterer Starter in der Klasse 2 dazu gesellen. Helmut Piehler pilotiert einen Cayman S und startet als einziger Teilnehmer in der Klasse 1.

Nach dem etwas schwächeren Feld in Oschersleben rechnen die Organisatoren der Serie in der Eifel wieder mit einem ansehnlichen Starterfeld mit an die 30 Pilotinnen und Piloten. Los geht es für die PCHC am Freitag mit den beiden Qualifyings. Training 1 startet am Mittag um 12.15 Uhr. Das zweite Quali geht um 16.25 über die Bühne. Der Startschuss zum ersten Rennen fällt am Samstagvormittag um 10.05 Uhr. Rennen 2 wird gegen 15.55 Uhr gestartet.