Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
13.09.2019

R-Motorsport stellt Aston Martin Vantage Cup by R-Motorsport vor

Im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Nürburgring gab die AF Racing AG heute ein neues Schlüsselelement ihres internationalen Rennsportprogramms bekannt, das damit noch weiter gestärkt wird. Neben der geplanten Fortführung der DTM- und Blancpain GT3-Programme kündigte das Schweizer Unternehmen die Gründung der neuen Serie Aston Martin Vantage Cup by R-Motorsport an. Weitere Pläne und Details zur Motorsport-Zukunft werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Neben dem Rennsportprogramm von R-Motorsport ist die Muttergesellschaft AF Racing AG Seit Projektbeginn ein strategischer Partner des Aston Martin Valkyrie Hypercar Programms. Das Projekt besteht aus einer limitierten Anzahl an straßenzugelassenen als auch nur für die Rennstrecke entwickelten Hypercars. Das Valkyrie Hypercar Projekt entstand aus einer technischen Zusammenarbeit zwischen Aston Martin Lagonda, Red Bull Advanced Technologies und AF Racing. Zu Beginn der Pressekonferenz präsentierte AF Racing historische Einblicke in die Entstehung des Aston Martin Valkyrie Programms seit dem Start des Projekts Ende 2014. Diese wurden in einem faszinierenden ersten Kapitel eines Valkyrie Buchs festgehalten.

Anzeige
Im Mittelpunkt der Pressekonferenz am Nürburgring stand jedoch die Vorstellung der neuen exklusiven Rennserie Aston Martin Vantage Cup by R-Motorsport. In Anwesenheit von Aston Martin Lagonda President and Group CEO Dr. Andy Palmer zeigte Dr. Florian Kamelger, Team Principal von R-Motorsport, den anwesenden Medienvertretern erstmals das Concept Car mit der offiziellen Bezeichnung Aston Martin Vantage Cup by R-Motorsport.

Das Vantage Cup by R-Motorsport Fahrzeug basiert auf dem Aston Martin Vantage V8. Der Cup-Rennwagen ist eine High-Performance-Rennversion des straßenzugelassenen Vantage mit einem 4-Liter Twin-Turbo V8-Motor. Der Preis für das rennfertige Fahrzeug liegt in der Basisversion bei rund 250.000 Euro zuzüglich lokaler Steuern.

Geplant sind innerhalb der kommenden vier Jahre weltweit vier Cup-Rennserien. Schon 2020 sind erste Rennen vorgesehen, zunächst in Europa, danach im Jahr 2021 auch in Asien. In jeder Serie sind maximal 25 Startplätze vorgesehen. Die Cup-Fahrzeuge werden an die Teilnehmer inklusive Ersatzteilen verkauft. Alternativ werden sie den Rennfahrern im Rahmen von speziellen Finanzierungsmodellen zur Verfügung gestellt. R-Motorsport stellt dazu die Logistik, die technische Unterstützung sowie die Hospitality vor Ort. Zur Zeit entwickelt R-Motorsport zusammen mit seinen Partnern auch eine innovative Lagerungs- und Transportlösung für Fahrzeuge und Ersatzteile, welches zu einem späteren Zeitpunkt detaillierter vorgestellt wird.

„Ein Highlight der kommenden Saison ist auf jeden Fall die Gründung des Aston Martin Vantage Cups by R-Motorsport“, sagte Dr. Florian Kamelger. „Das dazu vom AF Racing Team entwickelte und hergestellte Auto wird ein Rennfahrzeug für höchste Wettbewerbsansprüche sein und unsere in den Rennen startenden Kunden wie auch die Fans an den Rennstrecken begeistern.“

Dr. Andy Palmer, Aston Martin Lagonda President and Group CEO: „Wir freuen uns, dass unsere Marke von R-Motorsport im internationalen Automobilsport weiterhin so gut repräsentiert sein wird. Der Aston Martin Vantage Cup by R-Motorsport bietet interessierten Kunden eine ideale Gelegenheit, um ihre Rennsportambitionen voranzutreiben.“