Freitag, 23. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
09.04.2019

Schwieriger Saisonauftakt für Volkswagen in Marokko

Der Saisonauftakt zum WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup in Marrakesch (MA) ist für Volkswagen und Sébastien Loeb Racing nicht nach Wunsch verlaufen: Nach einem schwachen Abschneiden im Zeittraining blieben den Volkswagen Fahrern gute Startplätze versagt. Rob Huff (GB) und Mehdi Bennani (MA) unterstrichen in den Rennen zwei und drei mit den jeweils schnellsten Rennrunden das Potenzial des Golf GTI TCR.

Auf dem extrem engen Stadtkurs von Marrakesch sind Überholmanöver aber nahezu unmöglich, wodurch sich Huff und Bennani mit zwei zwölften Plätzen im hochkarätigen Starterfeld mit 26 Fahrern zufriedengeben mussten. Benny Leuchter (DE) und Johan Kristoffersson (SE) konnten ihr Tempo nach dem Qualifying ebenfalls deutlich steigern und fuhren als beste Ergebnisse die Plätze 16 und 17 ein.

Anzeige
„Der Saisonauftakt ist nicht nach unseren Erwartungen verlaufen. Im Zeittraining, das über die Startaufstellung entscheidet, fehlte es uns an Speed. In den Rennen waren wir deutlich besser unterwegs, aber Überholen ist hier leider so gut wie unmöglich“, sagte Volkswagen Motorsport Direktor Sven Smeets. „Wir werden die Pause bis zum nächsten Rennen in Ungarn nutzen und genau analysieren, woran es im Zeittraining gelegen hat.“ Der zweite Lauf der WTCR wird vom 26. bis 28. April auf dem Hungaroring bei Budapest (HU) ausgetragen.