Montag, 17. Juni 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
05.06.2019

Blancpain-Endurance-Podium für Pierre Ehret

Sportwagenpilot Pierre Ehret hat beim dritten Rennen der Blancpain Endurance Series 2019 sein erste Podiumsergebnis der Saison einfahren können. Nach Pech bei den vorangegangenen Rennen in Monza und Silverstone fuhr der Rinaldi Racing Ferrari von Ehret, Martin Berry und Jose Manuel Balbiani nach 171 Runden als Dritter in der Am Klasse auf Gesamtrang 31 über die Ziellinie. Damit gelang Ehret in seinem 27. Rennen in der Serie das 15. Klassenpodium. 

Ehret sagte dazu: „Eigentlich wäre der zweite Klassenrang am Ende auch noch möglich gewesen. Aber Martin hatte in seinem Schlusstint aufgrund von aufgesammelten Pickup so starke Probleme mit den Reifen das er an einen Reifenschaden glaubte und noch mal herein gekommen ist. Das Team musste ihn unverrichteter Dinge wieder auf die Strecke schicken, aber bei diesem Stop hat uns halt noch das zuvor drittplatzierte Team überholt.“ 

Anzeige
Der Rinaldi-Ferrari kam am Ende auf Gesamtrang 31, zwei Runden hinter dem in der Klasse siegreichen Garage 59 Aston Martin des Trios West/Harris/Goodwin sowie 48s hinter dem in den beiden Rennen zuvor siegreichen Barwell Motorsport Lamborghini ins Ziel. Gesamtsieger im 49 Wagen starken Feld wurde die Bentley M-Sport Mannschaft mit dem Trio Jordan Pepper, Stephen Kane und Jules Gounon.

„Bis auf einen Stoßdämpferbruch im freien Training verlief das Wochenende eigentlich reibungslos. Meine Stints waren ganz ok, wobei ich wegen der schwierigen Gripverhältnisse aufgrund der Massen von Reifenabrieb, die neben der Strecke lagen, sehr vorsichtig und konservativ gefahren bin. Wie man an unseren Teamkollegen im #33 Ferrari gesehen hat, die ja leider von einem Mercedes abgeschossen wurden, gab es Grund genug im Verkehr vorsichtig zu sein. Jose und Martin haben auch zuverlässig agiert und das Team hat die zahlreichen zusätzlichen Full Course Yellows taktisch gut zu unseren Gunsten ausnutzen können.“

Beim kommenden Saisonhöhepunkt, den 24h von Spa am 27. und 28. Juli wird das Trio an Bord des #488 Ferraris wieder zu einem Quartett erweitert. „Dort wird mein letztjähriger Teamkollege Rory Penttinen zusammen mit uns Dreien antreten. Mit seinem Speed ist er eine wertvolle Ergänzung für unser Trio.“