Freitag, 10. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
16.12.2019

Car Collection startet zum 14. Mal beim Wüstenmarathon

Das Jahr 2019 geht nun dem Ende entgegen. Doch während in vielen Unternehmen nun auch die Ruhe während der Weihnachtszeit einkehrt, ist in Walluf noch lange nicht an Pause zu denken. Die Planungen und Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Parallel bereitet man sich auch auf die 14. Teilnahme bei der 15. Auflage der HANKOOK 24H DUBAI 2020 vor. Zwei Audi R8 LMS GT3 werden für Car Collection Motorsport ins Rennen gehen.

Nur ein einziges Mal in den vergangenen 15 Jahren stand Peter Schmidt mit seinem Team Car Collection Motorsport nicht am Start. In den ersten Jahren noch mit einem Porsche 996 GT3 Cup am Start, setzte man durchgehend zwei bis drei Fahrzeuge ein. Anfangs verschiedene Porsche-Modelle, dann die ersten GT3-Fahrzeuge in Form von Mercedes SLS AMG GT3 bis hin zum heutigen Audi R8 LMS GT3 Modell.

Anzeige
Peter Schmidt: „Es ist Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. In 18 Jahren Teamgeschichte von Car Collection Motorsport, starten wir nun schon zum 14. Mal beim Wüstenmarathon. Meine Rolle des „fahrenden“ Teamchefs hat sich inzwischen zur Rolle des Teamchefs gewandelt. Einerseits bin ich etwas traurig, denn ich liebe das Rennen und die Strecke und in den letzten zwei Jahren bin ich nicht mehr gefahren, aber andererseits spricht es natürlich auch für die Entwicklung des Teams, denn gerade bei so großen Events, fehlt dann einfach die Zeit, um sich auch noch auf das Rennen fahren konzentrieren zu können.“

Seit dem Wechsel zum Fahrzeug aus Ingolstadt endeten die Teilnahmen auch sehr erfolgreich. Im Januar dieses Jahres erreichte man gleichzeitig den größten Erfolg in der bisherigen Teamgeschichte. Der Audi R8 LMS GT3 #88 mit Dimitri Parhofer, Christopher Haase, Rik Breukers und Fredéric Vervisch holte den Gesamtsieg. Bei der kommenden Auflage am 10. und 11. Januar 2020 starten im orangefarbenen X-Direct Group Audi R8 LMS GT3 #88 erneut Dimitri Parhofer, Christopher Haase und Rik Breukers. Unterstützt werden sie von Markus Winkelhock sowie Mike David Ortmann. Aber, auch wenn die Besatzung in dieser Konstellation zum ersten Mal ein Rennen bestreitet, ist man untereinander durchaus vertraut. Haase und Winkelhock fuhren für das Team bereits bei den 12H Abu Dhabi im Dezember 2018 mit Parhofer auf Platz 2 der Gesamtwertung sowie beim diesjährigen ADAC Total 24H Rennen auf dem Nürburgring auf den 3. Rang sehr erfolgreich. Winkelhock und Ortmann hingegen fuhren in der vergangenen Saison zusammen im ADAC GT Masters sowie in den vergangenen zwei Jahren auch schon beim Rennen in Dubai.

Christopher Haase: „Ich freue mich sehr, wieder mit Car Collection Motorsport in Dubai an den Start zu gehen. Mit Car Collection und unserem Driver Line Up sind wir sehr gut aufgestellt, wie bereits im letzten Jahr, wo wir auch den Sieg holen konnten. Dubai bist ein sehr schwieriges 24h-Rennen. Strategie, Verkehr, Hitze und dabei einen hohen Speed zu gehen hat das Potenzial für viele Fehler. Daher braucht man auch unbedingt das nötige Glück dazu. Zusammen werden wir alles geben um ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr zu erreichen. Die Konkurrenz ist groß.“

Mike David Ortmann: „Es freut mich sehr, bei meinem dritten Start bei den HANKOOK 24H Dubai, nun auf dem Audi R8 LMS GT3 von Car Collection Motorsport zu sitzen zu Mal ich mit Markus bereits im ADAC GT Masters zusammen gefahren bin. Beim letzten Rennen hier in der Wüste habe ich sie noch gejagt, umso mehr freut es mich nun zu den Gejagten zu gehören. Nichtsdestotrotz ist die Konkurrenz sehr stark und wir müssen alles geben, um wieder vorne dabei sein zu können. Wir sind aber gut vorbereitet und wenn das Rennglück mitspielt, sollten wir auch um den Sieg kämpfen können. Vielen Dank an Peter Schmidt und Car Collection, die Chance erhalten zu haben!“

Markus Winkelhock: „Es freut mich mit dem Siegerteam aus 2019 an den Start zu gehen. Wir haben ein starke Fahrerbesatzung und mit Car Collection Motorsport auch ein Langstreckenrennen erfahrenes Team hinter uns, mit dem man wieder um den Sieg kämpfen kann. Bei einem 24H-Rennen gehört natürlich auch das gewisse Rennglück dazu und die Konkurrenz ist wieder mal sehr stark, aber wir wollen natürlich beim Wörtchen um dem Sieg mitreden.“

Auch mit dem Schwesterfahrzeug, dem Kirchhoff Audi R8 LMS GT3 #34 geht man hochmotiviert ins Rennen. Dr. Johannes Kirchhoff, Gustav Edelhoff, Elmar Grimm und Ingo Vogler standen seit 2016 ununterbrochen, bei jeder Ausgabe auf dem Podium der A6-AM Klasse. Auch zuletzt bei den HANKOOK 24H COTA USA zeigte das Gentlemen-Quartett, hier unterstützt von Max Edelhoff, eine hervorragende Leistung. Mit Platz 3 in der Gesamtwertung und dem Sieg in der A6-AM Klasse holten sie ihr bestes Saisonergebnis.