Mittwoch, 17. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Daytona
24.01.2019

Erstes Saison-Highlight für Klaus Bachler: die 24h Daytona warten

Für den 27-jährigen Steirer Klaus Bachler ist es bereits das vierte Antreten beim Klassiker in Florida, bei den 24h Daytona. Bisher hat es noch noch nicht für einen „Platz an der Sonne“ gereicht, vielleicht kommt 2019 die Wende.

Nach dem Engagment beim KÜS Team75 Bernhard im ADAC GT Masters hat Klaus Bachler den nächsten Fisch an Land gezogen: Der Steirer wurde für das traditionelle 24-Stunden-Rennen in Daytona verpflichtet. Das Rennen findet bereits an diesem Wochenende, am 26. und 27. Januar, statt.

Bachler wird in Daytona einen neuen Porsche 911 GT3 R pilotieren, eingesetzt wird das Fahrzeug von einer Team-Kooperation zwischen NGT und Herberth Motorsport. Bachlers Teamkollegen kommen durchwegs aus Deutschland: Neben Sven Müller und Alfred Renauer werden auch die beiden erfahrenen Amateure Steffen Göring und Jürgen Häring mit von der Partie sein.

Anzeige
Die ersten Kilometer mit dem neuen Porsche konnte das Quintett beim obligatorischen Test vor drei Wochen in Florida absolvieren. Klaus Bachler dazu: „Nachdem es sich um ein ganz neues Fahrzeug handelt, hatten wir viel Arbeit mit diversen Einstellungen und Abstimmungen. Wir konnten einiges probieren, haben viel ausgetestet und analysiert und haben dabei viel gelernt. Deshalb bin ich auch sehr zuversichtlich – vorbereitet sind wir allemal sehr gut.“

Bei seinen bisherigen 24h-Rennen in Daytona war der Steirer nicht wirklich vom Glück verfolgt. Zuletzt kam Bachler 2015 wegen eines frühen Defektes erst gar nicht zum Fahren. „Prognosen sind bei einem 24-Stunden-Rennen immer sehr schwierig. Aber der Optimismus ist auf alle Fälle vorhanden. Wir werden unser Bestes geben und dann schauen, was am Ende des Tages dabei herauskommt“, sagt er.