Donnerstag, 20. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
20.02.2018

TB Racing Team holt weiteren starken Sieg

Nach dem starken Auftritt bei der WSK Super Masters Series in Adria, holte sich das TB Racing Team in Lonato den nächsten Sieg. Erneut sicherte sich Hannes Janker den Sieg in der OK-Klasse. Als starker Fünfter folgte sein Teamkollege Marius Zug. Auch die Junioren waren wieder schnell unterwegs.

2018 startet für das TB Racing Team nach Maß. Das Team von Thomas Braumüller feierte auf dem South Garda Circuit in Lonato den nächsten internationalen Sieg in Folge. Insgesamt starteten 333 Piloten bei der 23. Auflage des Traditionsrennens. Für das Kart Republic-Team traten fünf Fahrer an.

Anzeige
Bei den Junioren vertraten Lilly Zug, Josef Knoop und Hugo Sasse die Teamfarben. Sasse erwischte im Qualifying keinen perfekten Start, kämpfte sich aber im Verlauf der Rennen wieder nach vorne und wurde im Super Heat als starker Vierter abgewinkt. Im Finale reichte es für ihn letztlich zu Position 20. Seine Teamkollegen verpassten leider nach dem Super Heat den Finaleinzug. Beide zeigten aber eine gute Vorstellung und verbesserten sich kontinuierlich. Vor allem Lilly Zug setzt sich in ihrem Debütjahr bei den Junioren weiter durch.

Für großen Jubel sorgte Hannes Janker bei den Senioren. In der OK-Klasse knüpfte er nahtlos an seinen Erfolg aus Adria an und gehörte bereits nach dem Zeittraining mit Rang drei zu den großen Favoriten. In den späteren Vorläufen sicherte er sich zwei Siege und legte damit bereits den Grundstein für den späteren Erfolg. Am Sonntagmorgen bewies das neue Chassis Kart Republic erneut seine Qualitäten auf nasser Strecke. Hannes gewann den Super Heat und holte sich damit die Pole-Position für das Finale. In diesem ging er zur Rennmitte in Führung war nicht mehr zu stoppen – im Ziel feierte er einen klaren Sieg.

Sein Teamkollege Marius Zug lag im Windschatten von Janker. Der 15 Jahre alte Rookie etablierte sich das gesamte Wochenende auf den vorderen Rängen und kämpfte sich im Finale auf einen starken fünften Platz nach vorne. Damit war er im Ziel nach 22 Runden der beste Neueinsteiger in der hochkarätig besetzten Klasse.

Teamchef Thomas Braumüller war am Sonntagabend höchstzufrieden: „Was soll ich dazu sagen, es läuft gerade sehr gut. Das neue Chassis von Dino Chiesa macht einen hervorragenden Job und die Fahrer wissen damit umzugehen. Zusätzlich bietet KVS engines siegreiche Motoren. Wir müssen trotzdem weiter hart arbeiten, um diese Erfolge auch in den folgenden Rennen zu wiederholen.“

Lob gab es auch von Rainer Dörr, Inhaber von Kart Republic Deutschland-Importeur Dörr Motorsport: „Ich bin sehr stolz auf Thomas und sein Team. Die ganze Truppe macht einen tollen Job und Hannes ist in Bestform. Aus meiner Sicht darf jedes Wochenende so weitergehen.“

In zwei Wochen (2. bis 4. März) ist das Team wieder in Lonato zu Gast. Dort findet dann der nächste Lauf der WSK Super Masters Series statt. Hannes Janker und das TB Racing Team führen dort die OK-Klasse an.