Donnerstag, 20. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
20.02.2018

Junioren-Abschied für Hugo Sasse in Lonato

Auf dem South Garda Circuit im italienischen Lonato absolvierte Hugo Sasse am vergangenen Wochenende sein letztes Rennen in der Junioren-Klasse. 333 Fahrerinnen und Fahrer gingen an den Start, erneut gehörte er zu den Spitzenreitern und schaffte den Sprung in die Top-20.

Hugo Sasse sucht eine neue Herausforderung. Nach zwei erfolgreichen Jahren in der Junioren-Klasse, gab der Nachwuchsrennfahrer aus dem Kader der ADAC Stiftung Sport nun seinen Ausstand. Auf dem South Garda Circuit wartete aber nochmals harte Konkurrenz bei der 23. Auflage des traditionsreichen Winter Cups.

Mit Platz 35 im Qualifying war sein Start diesmal aber verhalten. Doch in den Heats drehte er wieder auf und fuhr gleich drei Mal in die Top-Ten, im Gesamtklassement verbesserte er sich damit auf Rang 21. „Leider lief es im Zeittraining nicht perfekt, in den Vorläufen sah es dagegen anderes aus und ich bin zuversichtlich für den Finaltag“, resümierte der junge Sachsen-Anhalter am Samstag.

Anzeige
Bei Regen und feuchten Bedingungen auf dem 1.200 Meter langen Kurs zeigte Hugo dann im Super Heat sein fahrerisches Können. Im Verlauf der 15 Rennrunden zeigte er eine tolle Aufholjagd und kämpfte sich bis auf Position vier nach vorne. „Das war ein perfektes Rennen“, strahlte der Schützling aus dem TB Racing Team.

Zum großen Finale war der Kurs im Süden des Garda Sees wieder trocken. Aus der 17. Startposition gelang Hugo ein guter Start in das Rennen, fiel aber bis zum Überqueren der Ziellinie noch zurück und wurde als 20. abgewinkt. „Zum Ende wurde es noch einmal schwierig, ich blicke trotzdem auf zwei ereignisreiche Junioren-Jahre zurück und freue mich nun auf meinen Aufstieg zu den Senioren“, blickt der 14-jährige Nachwuchspilot gespannt seiner neuen Herausforderung entgegen.

Schon in zwei Wochen wartet auf Hugo sein Debüt in der OK-Klasse. Dann findet in Lonato der zweite Lauf der WSK Super Masters Series statt.