Mittwoch, 21. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
08.06.2018

DS Kartsport mit starkem Auftritt beim WAKC Harsewinkel

Mit neun Piloten war das Mach1 Team DS Kartsport am vergangenen Wochenende in zwei Rennserien vertreten. In Harsewinkel fand der dritte Lauf des WAKC statt, dort trat man in den Klassen Bambini light, Bambini und OK Junior an, während Luca Voncken in Ampfing einen weiteren Lauf in der DKJM bestritt.

Leider verlief Vonckens Wochenende nicht so erfolgversprechend wie geplant. Zwar erreichte er das Finale, kämpfte dort aber mit stumpfen Waffen gegen die starke OK-Junior-Konkurrenz. „Wir werden das analysieren und dann in Kerpen und Genk hoffentlich wieder dort anknüpfen, wo wir zu Saisonbeginn gestartet sind”, so die Aussage von Mechaniker und Pilot.

Anzeige
Ganz anders verlief es in Harsewinkel: Luca Schwab konnte bei den Bambini light seine Führung behaupten, die Grundlage dafür lieferte er mit einem ersten und einem zweiten Platz. Insgesamt ein blitzsauberes Wochenende mit überzeugenden Leistungen in den freien Trainings und dem Qualifying für den jungen Mach1-Piloten. Neuzugang Robin Böhm feierte mit einem vierten und einem fünften Platz und einem vierten Gesamtplatz einen guten Einstand im Team, währen Niklas Hirsch durch eine Kollision im ersten Rennen einige Plätze verlor. Er konnte dies im zweiten Rennen kompensieren und erreichte noch den siebten Gesamtplatz.

Bei den Bambini startete das Wochenende mit einer Schrecksekunde als Yannick Hirsch im freien Training durch einen Unfall einen Schlüsselbeinbruch erlitt und die Rennen ohne ihn stattfinden mussten. Die verbliebenen drei Teamkollegen zeigten das große Potenzial der jungen Crew auf. Allen voran Tom Kalender mit starker Rennperfomance und zwei hervorragend herausgefahrenen zweiten Plätzen, die dazu führten, dass er nun auf dem zweiten Gesamtplatz des WAKC steht. Für Leon Hoffmann wäre mehr drin gewesen, dies verhinderte leider eine Kollision mit einem Überrundeten, so dass er zurückfiel, aber mit Platz sieben dennoch zufrieden sein konnte. Auch Ben Godenau kämpfte sich von Startplatz elf nach vorne. Er verlor in beiden Rennen zunächst Plätze, die er aber wieder gutmachen konnte und nach gutem Einsatz mit tollen Überholmanövern reichte es in der Tageswertung für einen sehr guten achten Platz.

OK-Junior-Pilot Niklas Kalus fuhr verletzungsbedingt erst das zweite Rennen in dieser Saison und erreichte direkt den dritten Startplatz im Qualifying. In den hart umkämpften Rennen verlor er durch eine Zeitstrafe leider zwei Plätze, so dass in der Tageswertung nur der fünfte Gesamtplatz blieb.

Teamchef Detlef Schulz: „Es war ein turbulentes Wochenende an zwei Rennplätzen. Insgesamt sind wir zufrieden, neben hervorragenden Einzelleistungen war die Mannschaftsleistung sehr solide und Neuzugänge sind schnell ins Team integriert worden. An dieser Stelle natürlich auch Grüße, verbunden mit dem Wunsch nach schneller Besserung und hoffentlich baldiger Rückkehr ins Team, für unseren Piloten Yannick Hirsch.”