Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
27.09.2018

DS Kartsport gewinnt WAKC und ADAC Kart Cup

Mit einem Doppelsieg bei widrigen Wetterbedingungen in Wittgenborn beendeten der junge Mach1-Bambini-light-Pilot Luca Schwab und DS Kartsport eine überragende Saison im Westdeutschen ADAC Kart Cup. „Ein Riesenerfolg, ich bin überglücklich, besser konnte die Saison fast nicht für mich laufen”, so der frischgebackene Meister der Bambini-light-Klasse. Gleichzeitig sicherte er sich bereits vorzeitig  den Gesamtsieg im ADAC Kart Cup und ist darüber hinaus auch der Erste der klassenübergreifenden Gesamtwertung des WAKC.

Niklas Hirsch, ebenfalls Bambini-light-Pilot fuhr im ersten Rennen gut mit, konnte seine Platzierung bei den schwierigen Bedingungen aber leider nicht halten. Auch Lucas Teammates in der Bambini-Klasse waren überaus erfolgreich. Tom Kalender wurde mit einem zweiten und dritten Platz in Wittgenborn Vizemeister in der stark umkämpften Klasse, während Leon Hoffman nach einer ebenfalls sehr guten Saison den dritten Gesamtplatz im WAKC trotz großen Technikproblemen im zweiten Lauf erreichte.

Anzeige
Nicht zu vergessen die weiteren DS Kartsport Bambinis, die als Gaststarter in Wittgenborn ebenfalls weit vorne dabei waren. Zu nennen sind hier Maddox Wirtz und Ben Godenau, die in der Tageswertung die Plätze drei und vier abräumten, während Yannick Hirsch in seiner ersten Saison den schlechten Wetterbedingungen seinen Tribut zollen musste.

Teamchef Detlef Schulz, der kurz vor Ende der Saison noch kein Resümee ziehen wollte, kam dennoch nicht umhin, seine Youngster zu loben: „Meister, Vizemeister, ADAC Kart Cup Sieger und Sieg in der WAKC Gesamtwertung – das ist schon eine sehr eindrucksvolle Performance meiner Piloten und meines gesamten Teams. Auch unser OK Junior Niklas Kalus, der aus Verletzungsgründen erst spät in die Saison eingreifen konnte schaffte einen Platz unter den Top-Fünf des WAKC. Leider hatte Thorsten Guggolz bei den KZ2 heute viel Pech, sonst wäre das Wochenende absolut perfekt gewesen!"

Nun geht es für das rheinische Mach1-Rennteam mit großer Mannschaft zum Bundesendlauf, wo man nochmals seine überragende Saison krönen möchte. Der WAKC Lauf in Wittgenborn war ein guter Prüfstein dafür.