Dienstag, 16. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
30.01.2018

Lance David Arnold wechselt zu Frikadelli Racing

Die Vorbereitungen von Frikadelli Racing auf die Langstreckenmeisterschaft (VLN) und das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring laufen auf Hochtouren, jetzt steht eine wichtige Personalie fest: Lance David Arnold wird den Fahrerkader des privaten Porsche-Teams aus Barweiler in dieser Saison verstärken. Der 31-jährige Duisburger kennt die Nordschleife aus dem Effeff: Bereits sieben Mal konnte sich der Rennprofi und VOX-TV-Moderator als VLN-Laufsieger feiern lassen, an seinem großen Traum – den Gewinn des 24-Stunden-Eifelklassikers – schrammte er in den vergangenen Jahren mehrmals nur knapp vorbei. Die meisten dieser Erfolge fuhr Arnold auf einem GT3-Mercedes ein. Mit der Rückkehr in den Porsche 911 schließt sich für ihn so etwas wie ein Kreis.

„Toll, dass ich in der neuen Saison wieder in einem Neunelfer sitze – mit Porsche hat meine Karriere 2005 richtig Fahrt aufgenommen“, erklärt Lance David Arnold. „Ich kenne Klaus Abbelen schon lange und freue mich auf sein interessantes Projekt. Frikadelli Racing gehört ganz klar zu den Publikumslieblingen auf der Nordschleife. Gemeinsam haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt – das passt gut zusammen, denn ich war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Sicher will jeder in der VLN gewinnen und es wird nicht einfach, aber wir nehmen mehr als Podiumsplatzierungen ins Visier. Konkurrenz belebt eben das Geschäft…“

Anzeige
„Wir beobachten Lance David schon seit langem und waren von seiner hohen Grundschnelligkeit und seiner professionellen Einstellung immer sehr beeindruckt“, betont Teamchef Klaus Abbelen. „Mit seinem ausgeprägten Siegeswillen passt er gut zu uns, denn wir haben in dieser Saison noch einiges vor – bei den Läufen zur Langstreckenmeisterschaft ebenso wie beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Aktuell sind wir noch dabei, alle Puzzlesteine an den richtigen Platz zu bringen, doch das Gesamtbild zeichnet sich bereits ab. Sobald die nächsten Eckpfeiler in Sachen Team und Fahrer feststehen, geben wir sie gerne bekannt.“

Die Langstreckenmeisterschaft Nürburgring umfasst auch 2018 wieder neun Läufe. Los geht es am 24. März mit dem ersten Saisonlauf. Die vierstündigen Samstagsrennen führen über die Nürburgring-Nordschleife sowie die Kurzanbindung des Grand Prix-Kurses, die Streckenlänge beträgt dann 24,358 Kilometer. Am 18. August stehen sogar sechs Stunden auf dem Programm. Das Finale findet am 20. Oktober statt. Saisonhöhepunkt ist das 24-Stunden-Rennen am 12. und 13. Mai, das nicht zur VLN zählt. Dabei nutzen die Teilnehmer die 25,378 Kilometer lange Streckenvariante inklusive Grand-Prix-Kurs ohne Mercedes-Arena.