Samstag, 19. Januar 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
21.12.2018

TCR statt WRX – Rallycross-Weltmeister Kristoffersson startet in TCR

Volkswagen erweitert seine Partnerschaft mit dem Sébastien Loeb Racing Team für 2019. Neu im Team ist der zweimalige Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson. Der Schwede wechselt innerhalb der Volkswagen Familie vom Polo R Supercar zum Golf GTI TCR und wird 2019 erstmals im FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) antreten. Der 30-Jährige hat allerdings Erfahrung mit dem Renntourenwagen aus Wolfsburg – er gewann mit dem Golf GTI TCR jüngst den Fahrertitel in der TCR Scandinavia.

Bei der SLR-Mannschaft, die im nächsten Jahr vier von Volkswagen werksunterstützte Fahrzeuge einsetzt, wird Kristoffersson Teamkollege von Rob Huff (GB) und Mehdi Bennani (MA), die beide auch für 2019 dem Team ihre Zusage gegeben haben. Der vierte Fahrer wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Anzeige
„Der FIA Tourenwagen-Weltcup ist eine sehr gute Plattform für den Golf GTI, um sportliche Leistungsfähigkeit vor einer weltweiten Fangemeinde zu zeigen“, betont Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor. „Gleichzeitig ist die Konkurrenz enorm – für Volkswagen Grund genug, das Engagement zu verstärken. Ich freue mich sehr, dass wir Rob Huff und Mehdi Bennani auch nächstes Jahr wieder im GTI sehen werden. Zusammen mit unserem Rallycross-Champion Johan Kristoffersson haben wir ein starkes Fahrer-Line-up für 2019.“

Elf Siege in zwölf Rennen, davon neun in Serie – Johan Kristoffersson (S) setzte in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) in der abgelaufenen Saison 2018 neue Maßstäbe. 2012 und 2018 wurde der Schwede mit Volkswagen in seiner Heimat STCC-Champion. Mit seinem Wechsel in die WTCR stellt sich Kristoffersson einem neuen Wettbewerb.

„Ich bin voller Vorfreude auf die WTCR“, so Kristoffersson. „Nach vier Jahren im Rallycross wird 2019 die erste komplette Tourenwagen-Saison auf internationalem Parkett seit 2013 für mich. Fast alle Strecken sind absolutes Neuland und damit eine riesige Herausforderung. Außerdem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Teamkollegen, allen voran Ex-Tourenwagen-Weltmeister Rob Huff. Sébastien Loeb Racing ist zudem ein erfahrenes Team, und ich bin froh, innerhalb der Volkswagen Familie zu wechseln.“

Drei Siege und elf Podiumsresultate erzielte Sébastien Loeb Racing in der WTCR Saison 2018. Der ehemalige Tourenwagen-Weltmeister Huff feierte mit den Siegen in Budapest und Suzuka seine besten Saisonresultate, Marokkos Top-Motorsportler Bennani holte seinen ersten WTCR-Sieg in China und überzeugte bei seinem Heimrennen in Marrakesch mit einem starken zweiten Platz.

„Ich freue mich, auch 2018 wieder mit Sébastien Loeb Racing in der WTCR am Start zu stehen und hoffe im Kampf um die Meisterschaft mit dabei zu sein“, so Rob Huff. „Dass Volkswagen das Engagement auf vier Golf GTI TCR ausbaut, ist eine gute Entscheidung. Zu meinen neuen Teamkollegen wird Johan Kristoffersson zählen, der eine mehr als beeindruckende Saison in der WRX hinter sich hat. Und er kennt den Golf GTI TCR bereits gut. Die Zusammenarbeit mit ihm wird sicher spannend.“

Und Bennani ergänzt: „Im Rückblick kann ich auf eine gute Saison mit Sébastien Loeb Racing in der WTCR zurückblicken. Die Highlights waren sicher das Podiumsresultat in meiner Heimat Marokko und natürlich der Sieg beim Rennen in Wuhan. Im kommenden Jahr erneut mit SLR antreten zu können, ist natürlich großartig. Darauf freue ich mich sehr.“