Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR International
08.10.2018

Der Traum ist wahr geworden: Engstler ist Meister in TCR Asia Series

Das Liqui Moly Team Engstler kann zu Recht behaupten: mehr geht nicht! Denn in der TCR Asia Series belegen die drei Fahrer des Teams die Plätze eins, zwei und drei in der Meisterschaft. Das Finale der TCR Asia fand am vergangenen Freitag in Shanghai statt und es war bis zum letzten Rennen spannend.

„Das Gefühl ist so der Hammer. Wir hatten eine tolle Saison und dass ich nun Meister geworden bin, ist einfach toll. Und dass meine Kollegen auf Platz 2 und 3 die Meisterschaft beendet haben, ist einfach genial! Wir haben hart dafür gekämpft und freuen uns jetzt natürlich sehr. Danke an alle, die uns unterstützen und danke an meine Teamkollegen, für die harte- aber immer faire- Rennsaison“, freute sich Luca Engstler, Meister TCR Asia Series.

Anzeige
Der 18-jährige Luca Engstler war als Tabellenführender zum Finale nach Shanghai gereist, mit zwei Siegen hat er die Meisterschaft nun für sich entscheiden können. Die Finalläufe waren für das gesamte Team etwas ganz besonderes, denn Lucas Verfolger war dessen Teamkollege Mitchell Cheah. Er belegte in beiden Läufen Platz zwei und ist damit Vizemeister in der TCR Asia Series 2018.

Für Luca Engstler ist es der dritte Meistertitel in der aktuellen Saison: Er ist aktueller Meister in der TCR Middle East und wurde jüngst Vizemeister in der ADAC TCR Germany.

Teameigner Franz Engstler sagte: „Ich bin nicht nur als Vater sehr stolz auf diese Leistung. Was Luca in den letzten Monaten geleistet hat, ist wirklich enorm. Neben den Rennen absolvierte er viele Tests und hatte auch in der Schule sehr viel zu lernen. Er hat sich seinen Erfolg sehr hart erarbeitet und der Meistertitel ist wirklich toll. Mein großes Kompliment geht auch an Mitchell und Diego. Es war eine tolle Saison mit drei starken Fahrern- und einem tollen Team.“

Beim Finale in Shanghai hat das Liqui Moly Team Engstler die Meisterschaft unter sich selbst entschieden: in beiden Läufen belegten die drei Fahrer die Plätzer eins bis drei. Diego Moran konnte so noch einen Platz in der Meisterschaft gut machen und wurde nach Engstler und Cheah Dritter.

Damit nicht genug: das Liqui Moly Team Engstler ist zudem Teammeister und hat die Herstellerwertung für VW eingefahren.

„Wir konnten weltweit schon zahlreiche Erfolge einfahren, aber das hier ist etwas ganz Besonderes. Dass wir sowohl die Teamwertung siegen konnten, als auch Platz 1 bis 3 in der Fahrerwertung einfahren konnten, ist schon toll. Der Erfolg spricht für unser gesamtes Team und unsere Autos, sowie die Unterstützung all unserer Partner. Vielen Dank dafür“, so Sportdirektor Kurt Treml.

Zeit zum Feiern blieb dem Liqui Moly Team Engstler aber nicht, denn Luca Engstler und Diego Moran starteten außerdem beim 888-km-Rennen in Shanghai. Dritter im Cockpit war Théo Coicaud. Direkt nach den Rennen der TCR Asia Series wurde das Auto umgebaut und vorbereitet, der Start des 888 km Rennens war am Sonntag.