Donnerstag, 16. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
09.08.2018

Arbeitsreiche Wochen für Marvin Dienst

Nach einer kurzen Sommerpause ging es für Marvin Dienst gleich an zwei aufeinander folgenden Wochenenden auf die Rennstrecke. Erst zur ELMS nach Österreich und dann zum DUNLOP 60 nach Hockenheim. Beide Male erlebte der Lampertheimer aufregende Rennen und beendete den Doppelschlag mit einem Sieg.

Zwei Monate nach dem letzten Rennen der European Le Mans Series in Monza, standen die Boliden am 21. und 22. Juli wieder am Start. Diesmal auf dem anspruchsvollen Red Bull-Ring in Österreich. Marvin Dienst freute sich auf das Rennen vor malerischer Alpenkulisse: „Im vergangenen Jahr war ich nicht hier, das war schade. Die Strecke und die gesamte Anlage sind wirklich toll und es macht großen Spaß hier zu fahren.“

Anzeige
Mit seinem Team Proton Competition wollte der Lampertheimer wieder um den Sieg kämpfen. Das letzte Rennen in Monza beendete die Mannschaft auf einem starken zweiten Rang. Das Rennen in der Steiermark wurde jedoch nicht einfach. Regenschauer sorgten immer wieder für neue Bedingungen. Letztlich hielt sich das Fahrertrio um Christian Ried, Dennis Olsen und Marvin Dienst auf einem guten dritten Platz. Doch kurz vor Ende des Rennens gab es noch einen kleinen Rückschlag. Eine Durchfahrtsstrafe ließ den Porsche 991 RSR mit der Startnummer 77 auf Platz vier zurückfallen.

„Im Positionsfight kann so etwas immer passieren. Das stecken wir aber weg und kommen noch stärker zurück. Ich bin mir sicher, dass wir in dieser Saison noch ein Rennen gewinnen“, sagte Marvin am Abend im Ziel.

Direkt aus Österreich ging es dann für den Südhessen auf seine Heimstrecke nach Hockenheim. Dort startete er für Schütz Motorsport mit einem Mercedes AMG GT3 beim DUNLOP 60. Als Einzelstarter spielte Marvin in dem 60 Minuten langen Sprintrennen seine ganze Erfahrung aus und siegte mit einem deutlichen Vorsprung. „Für mich sind die Dunlop 60 eine super Möglichkeit im Renntrimm zu trainieren. Gleichzeitig machen die Rennen großen Spaß und ich freue mich über den Sieg“, sagte Marvin am Abend.

Weiter geht es für ihn nun am 17./18. August im Home of britisch Motorsport in Silverstone, dort findet der nächste Lauf der European Le Mans Series statt. 2017 hatte Marvin an gleicher Stelle sein Debüt im Team Proton Competition.