Freitag, 21. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
27.08.2018

Nick Yelloly weiter auf der Jagd nach der Tabellenführung

Das Team von Fach Auto Tech verbesserte ein weiteres Mal seine Chancen auf den Titelgewinn im Porsche Mobil 1 Supercup. Mit einem sechsten Platz im belgischen Spa-Francorchamps verkürzte Nick Yelloly seinen Rückstand auf Tabellenführer Michael Ammermüller auf zwei Punkte. Nach sieben von zehn Läufen ist der Brite härtester Gegner des amtierenden Champions im Kampf um die Krone im populären Markenpokal.

Trotz wichtiger Punkte zeigte sich Alex Fach nach dem Wochenende in den belgischen Ardennen nur bedingt zufrieden. „Wir haben nicht das Maximum herausgeholt“, resümierte der Teamchef. „Wir hätten die Pace gehabt, um aufs Podium zu fahren. Leider haben wir im Qualifying und im Rennen unser Potenzial nicht ausgeschöpft.“ 

Anzeige
Von Startplatz vier aus hatte es Nick Yelloly schwer, seinen Platz zu behaupten. Im Kampf um die Positionen verlor der Titelanwärter aus Grossbritannien zwei Plätze und überquerte die Ziellinie nach elf Umläufen auf Rang sechs. Der Meisterschaftszweite landete damit unmittelbar vor Tabellenführer Michael Ammermüller. 

Jaap van Lagen belegte in Belgien den achten Rang. Nach seinem Podesterfolg in Budapest und Position zwei im Training am Freitag musste der ehrgeizige Niederländer damit einen kleinen Rückschlag hinnehmen. „Ich hatte auf ein besseres Ergebnis gehofft. Immerhin haben wir noch wichtige Zähler für die Teamwertung mitgenommen“, so der 41-Jährige. 

Im dritten von Fach Auto Tech eingesetzten Porsche 911 GT3 Cup fuhr Christof Langer Platz fünf in der ProAm-Wertung nach Hause. Der 51-Jährige holte in der bisherigen Saison damit zum sechsten Mal Punkte für die Meisterschaft. In der Tabelle verbesserte sich Langer dank seiner starken Leistung um einen Platz und rangiert vor dem Rennen in Monza auf Position vier.

Von Spa-Francorchamps geht es direkt weiter zum „Heimspiel“ von Fach Auto Tech ins italienische Monza. Die als Autodromo Nazionale Monza bekannte Traditionsstrecke liegt vor den Toren von Mailand und damit nur wenige Autostunden vom Teamsitz in Sattel entfernt. Der achte Lauf des Jahres findet am Sonntag, den 2. September statt.