Donnerstag, 16. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
26.07.2018

Mit einer Extraportion Motivation nach Ungarn

Die Halbzeitpause war 2018 nur sehr kurz: Eine Woche nach dem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg von Nick Yelloly tritt FACH AUTO TECH in Ungarn an. Der Brite möchte an seinen Erfolg anknüpfen, Jaap van Lagen hat seine Rückkehr in die Top-5 fest im Blick. 

Das grosse Ziel von Nick Yelloly ist der Gesamtsieg im Porsche Mobil 1 Supercup. Mit dem Triumph auf dem Hockenheimring rückte der 27-Jährige bis auf fünf Punkte an den Führenden Michael Ammermüller heran. Jaap van Lagen und Christof Langer kämpften nach dem vielversprechenden Saisonstart in den vergangenen Rennen mit einigen Schwierigkeiten. In Ungarn soll das Pech endgültig überwunden werden.

Anzeige
„Wir müssen sehen, dass wir den Schwung und die positive Energie vom Hockenheimring mit nach Budapest nehmen. Unser Ziel ist ganz klar, auch auf dem Hungaroring wieder vorn mitzufahren“, so Alex Fach. „Das Wochenende wird sicher sehr interessant. Das Wetter in Ungarn ist sehr speziell, der Wetterbericht sagt an allen Tagen Gewitter vorher. Doch selbst wenn es trocken bleibt, ist die Strecke unheimlich anspruchsvoll. Ausserdem ist eine sehr gute Taktik gefragt, denn auf der sehr engen Piste ist es kaum möglich, zu überholen“, erklärt der Teamchef weiter.

Ein Rennen mit Tradition


Der Kurs nahe der Hauptstadt Budapest ist ein echter Fixpunkt im Kalender des Porsche Mobil 1 Supercup. Seit 1993 gehört der Lauf in Ungarn zum Kalender, in der Formel 1 bereits seit 1986.

Als der „Flache Teller“ bekannt, bietet die Strecke für alle Zuschauer eine ideale Sicht auf das Renngeschehen. So liegt der Kurs selbst im Tal, die Tribünen aber befinden sich auf den umliegenden Hügeln und ermöglichen es, bis zu 80 Prozent der Strecke zu überblicken.

Der Lauf in Ungarn startet am Sonntag, den 29. Juli um 12:45 Uhr. Eurosport 1 überträgt das Rennen live im Fernsehen. Eine Wiederholung folgt am 1. August um 1:00 Uhr auf dem TV-Sender, sowie um 11:00 Uhr und 14:30 Uhr auf Eurosport 2.