Dienstag, 13. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
11.08.2018

Schulte und Hansch holen sich erste Siege in Oschersleben

Der Porsche Sports Cup startete am Samstag bei sommerlichen Temperaturen in der Magdeburger Börde in das vierte Rennwochenende der Saison. In der Motorsport Arena Oschersleben siegte Rudolf Schulte (991 GT2 RS) im Porsche Sports Cup, der mit straßenzugelassenen Reifen ausgetragenen wird. Der Sieg im Porsche Super Sports Cup, in dem ausschließlich reinrassige Rennwagen starten, ging im ersten Rennen an Mike Hansch (991 GT3 R). Der Sonntag beginnt morgen für die sechs Rennserien und Fahrevents ab 9:00 Uhr mit einem Qualifikationstraining, bevor anschließend die verschiedenen Wertungen und Rennen auf dem Programm stehen.


Porsche Sports Cup

Das Samstagsrennen im Porsche Sports Cup gewann Rudolf Schulte. Der aktuelle Champion des Porsche Sports Cup fuhr bei seinem Gaststart im 991 GT2 RS, betreut von Stegmann Motorsport, einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein. Als Zweiter wurde Stephan Grotstollen im aktuellen 991 GT3 der Klasse 4g abgewinkt. Das Siegerpodium komplettierte Ramon Rotthoff, der ins Volant eines 991 GT3 RS griff.

„Das war ein gutes Stück Arbeit“ erklärte ein strahlender Schulte. „In Oschersleben, einem Kurs mit vielen engen Kurven, schiebt der 991 GT2 RS stärker als ein GT3. Und außerdem hat Stephan Grotstollen von hinten richtig Druck ausgeübt. Aber es hat alles geklappt.“ Der zweitplatzierte Grotstollen, der im Rennen eine tolle Performance zeigte, ergänzte: „Das war ein tolles Rennen. Das Auto lief super, aber Überholen war für mich heute leider nicht möglich. Gestern habe ich noch über die Streckencharakteristik geflucht – aber heute wird gefeiert. Mal ebenso nach Oschersleben fahren und gewinnen ist meiner Meinung nach halt nicht drin. Man muss hier erst einmal richtig trainieren und seinen Rhythmus finden.“

Anzeige
Auf die Plätze vier und fünf fuhren Cartech-Motorsport-Fahrer Achim Zimmermann (991 GT3) und Stegmann-Motorsport-Pilot Carsten Clauder (991 GT3). Franz-Günter Leesberg belegte Platz zehn im Gesamtklassement und machte im älteren 991 GT3 der Klasse 4e seinen fünften Klassensieg perfekt. So geht Leesberg am Sonntag als Tabellenführer in das zweite Rennen. In der Klasse der Cayman GT4 setzte sich Marco Seebach bei seinem ersten Start im Porsche Sports Cup sogleich gegen Nadja Kies und Saverio Grieco durch.


Porsche Super Sports Cup

Im Porsche Super Sports Cup sicherte sich Mike Hansch im 991 GT3 R von Attempto-Racing den Siegerpokal. Auf der zweiten Position fuhr Berkay Besler (991 GT3 Cup) über die Ziellinie. In dem Rennen, in dem es zur Bergung von zwei verunfallten Fahrzeugen zu einer längeren Safetycar-Phase kam, sah „Enzo“ (991 GT3 Cup) als Dritter die schwarz-weiß-karierte Zielflagge. Den vierten Platz erreichte Bertram Hornung (991 GT3 Cup). Die Top Fünf komplettierte Joachim Thyssen (991 GT3 Cup), der damit zugleich seine Führung in der Meisterschaft behauptet.

„Der 991 GT3 R braucht etwas länger, bis die breiteren Reifen auf Temperaturen kommen. Hier sind die Cup-Piloten etwas im Vorteil“, erklärte Mike Hansch und berichtete. „Deshalb wurde es speziell nach der Safetycar-Phase für mich etwas gefährlich. Da musste ich die Tür zu machen und ich konnte mir dann aber etwas Luft verschaffen.“

Bertram Hornung, der ehemalige Champion des Porsche Super Sports Cup, schaffte zum ersten Mal in dieser Saison den Sprung auf das Podium der Gruppe-5-Wertung. „Durch die Safetycar-Phase war ich etwas gehandicapt. Ich hätte mir durchaus zugetraut, noch etwas weiter nach vorne zu kommen, zumal die Zeiten gepasst haben“, sagte Hornung, der aus der vierten Reihe und in seiner Klasse von Startplatz fünf ins Rennen ging. „Der Start ist mir gelungen und ich habe dann aufgrund von den Fehlern anderer Fahrer weitere Plätze gut gemacht. Endlich wieder auf dem Podium und wichtige Punkte eingefahren. Ich hoffe, dass es morgen so weitergeht.“