Samstag, 22. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
15.08.2018

Dritter Sieg innerhalb einer Woche für Black Falcon

Beim vierten Meisterschaftswochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland im Rahmen des AvD-Oldtimer-Grand-Prix gewann Black Falcon vor einer imposanten Zuschauerkulisse das Sonntagsrennen in der Amateurwertung. Carlos Rivas startete von der Pole-Position und sicherte sich einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg, nachdem er beim Samstagsrennen auf Platz drei ins Ziel kam. Rookie-Pilot Tim Zimmermann holte am Samstag nach einer starken Aufholjagd Gesamtplatz zehn, am Sonntag wurde er Zwölfter. Für Sören Spreng verlief das zweite Gastspiel auf dem Nürburgring innerhalb einer Woche nicht wie erhofft. Er musste beide Rennen vorzeitig in der Boxengasse beenden.

Bereits im Qualifying, das an diesem Wochenende einen besonderen Programmplatz am späten Freitagabend genoss und bis nach Anbruch der Dunkelheit andauerte, war Carlos Rivas der schnellste der Amateurpiloten und stellte seinen Porsche 911 GT3 Cup für beide Rennen auf die Pole-Position. Beim Rennstart am Samstagmittag wurde er nach der zweiten Kurve von einem Konkurrenten getroffen und umgedreht. Davon ließ sich Rivas jedoch nicht verunsichern und legte anschließend eine bemerkenswerte Rennpace an den Tag. Bis zur Rennhälfte hatte er sich auf Platz drei vorgekämpft, doch die beiden Klassenführenden waren bereits zu weit entfernt, um noch einmal angreifen zu können, sodass er auf Rang drei der Amateurwertung ins Ziel kam. Am Sonntag absolvierte er ein fehlerfreies Rennen und verwies seine Klassenkonkurrenten mit mehr als 20 Sekunden Vorsprung auf die weiteren Plätze. Mit dem dritten Saisonsieg übernimmt Rivas Platz drei in der Amateurmeisterschaft.

Anzeige
Tim Zimmermann startete mit Platz acht im freien Training hervorragend ins Wochenende. Im Zeittraining am Freitagabend erwischte der 21-Jährige keine Runde ohne Verkehr und qualifizierte sich dadurch für Startplatz 18 in beiden Rennen. Trotz der schwierigen Ausgangslage erzielte Zimmermann zwei gute Resultate. Im Samstagsrennen startete er sehr gut und wurde nach vier Runden bereits auf Position zehn gelistet, ehe er von einem Konkurrenten getroffen und umgedreht wurde. Zimmermann fiel dadurch bis auf Position 16 zurück. In den verbliebenen elf Runden war er der schnellste Mann der Verfolgergruppe und arbeitete sich wieder bis auf Platz zehn vor. Am Sonntag kämpfte er sich mit einer erneut sehr guten Leistung von Position 18 auf Rang zwölf vor. Nach acht von 14 Rennen liegt Zimmermann nun auf Platz zwölf der Gesamt- und Position vier der Rookie-Wertung.

Für Sören Spreng verlief das Rennwochenende nicht wie geplant. Im freien Training und im Qualifying war der 32-Jährige gut unterwegs und erzielte jeweils die viertschnellste Zeit in der Amateurwertung. Beim hektischen Rennstart des siebten Meisterschaftslaufs am Samstagmittag wurde er von einem Konkurrenten getroffen. Der Stoß auf ein Rad beschädigte den Porsche und sorgte für ein frühzeitiges Rennende in der Boxengasse nach nur zwei Runden. Am Sonntag startete Spreng hochmotiviert ins Rennen und befand sich nach den ersten Runden in aussichtsreicher Position. Ein defekt in der Schließmechanik seines Sicherheitsgurtes sorgte dafür, dass eine sichere Weiterfahrt nicht mehr möglich war, sodass er das Auto in der Boxengasse abstellen musste.

Bereits am kommenden Wochenende finden die Meisterschaftsläufe neun und zehn im niederländischen Zandvoort statt.