Montag, 28. Mai 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
14.02.2018

TOYO Tires Motorsport gewinnt Auftakt der Pfister-Racing E-Kart Series

Das erste Saisonrennen der Pfister-Racing E-Kart Series 2018 wurde von allen Teams und Fahrern bereits mit Spannung erwartet. Am 9. Februar 2018 war es dann soweit: Acht Teams mit insgesamt 16 Fahrern fanden sich im eKart-Center Mainfranken Motodrom in Würzburg ein, um den Saisonauftakt zu bestreiten.

Neben einigen erfolgreichen Teams aus der Saison 2017, wie beispielsweise die Kaufe-es.de GmbH, das Pfister-Racing-Team, Top-Express Logistiklösungen und TOYO Tires Motorsport konnte sich Serienorganisator Andreas Pfister auch über einige neue Teams freuen. So starteten erstmals die Teams Magnet-Shop.net, EBHF Racing, Harrer Racing Team und das Team Rednecks in der Serie. Dies unterstrich die große Beliebtheit der Pfister-Racing E-Kart Series nochmals deutlich. Das ohnehin beliebte Rennkonzept wurde nochmals verbessert: Nach einem 20-minütigen freien Training und einem fünf-minütigen Zeittraining wurden die Teams nun mit einem 60-minütigen Rennen mit zwei Pflicht-Boxenstopps und Fahrerwechsel auf die Probe gestellt. Der Hauptpreis für das Sieger-Team ist eine kostenfreie Testfahrt im Tourenwagen.

Anzeige
Im Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung bekamen die Zuschauer dann die erste Überraschung zu sehen: Der junge Fahrer Sebastian Schraut schnappte sich für das Pfister-Racing Team die Pole-Position denkbar knapp vor Claus Wüster von TOYO Tires Motorsport. Damit hatte der Vorjahres-Meister TOYO Tires Motorsport bereits jetzt mit harter Konkurrenz zu kämpfen. Und auch die Teams auf den weiteren Plätzen legten absolut schnelle Rundenzeiten hin.


Herausragende Rennperformance katapultiert das Team Kaufe-es.de GmbH nach vorne

Nach Erlöschen der Start-Ampeln wurde der stehende „Grand Prix Start“ freigegeben und die Teams lieferten sich hochspannende Duelle in den ersten Rennrunden. An der Spitze konnte zunächst das Pfister-Racing Team seinen Platz an der Sonne verteidigen, doch Claus Wüster von TOYO Tires Motorsport startete ein sehenswertes Überholmanöver und konnte die Spitze übernehmen. Dahinter war die Kaufe-es.de GmbH der klare Gewinner der Anfangsphase: Sascha Markart schaffte es mit größtem Einsatz, einige Positionen gut zu machen und brachte das Team damit wieder auf Podiums-Kurs.

Auch um den vierten Rang entbrannte ein hauchdünner Zweikampf zwischen den Fahrern von Top Express Logistiklösungen und Magnet-Shop.net, denn beide Teams waren mit identischem Speed auf der 330 Meter langen Rennstrecke unterwegs.

Bei den Rookie-Fahrern zeigte sich, dass das EBHF Racing Team mit Nicole Hümmer und Holger Küffner auf die richtigen Fahrer gesetzt hatte. Das EBHF Racing Team verschaffte sich den entscheidenden Vorsprung vor den Teams auf den weiteren Platzierungen und steuerte als bester Rookie auf einem sechsten Gesamtrang. Doch auch der erst zehnjährige Sebastian Harrer vom Harrer Racing Team ließ aufhorchen und zeigte eine starke Performance als mit Abstand jüngster Fahrer im Feld.


Die beiden Pflicht-Boxenstopps zu Rennmitte brachten nochmals ordentlich Spannung in das Renngeschehen

Durch gutes Teamwork von Lea Schlehuber und Claus Wüster konnte TOYO Tires Motorsport in der Schlussphase die führende Position verteidigen, wurde aber vom Pfister-Racing Team mit Berke Sahin und Sebastian Schraut nochmals ordentlich unter Druck gesetzt, gefolgt von der Kaufe-es.de GmbH mit Kai Achilles und Sascha Markart.

Damit haben einige Teams ihre Titel-Ambitionen unter Beweis gestellt, um die begehrte Gesamtwertung, welche mit Pokalen und Sachpreisen dotiert ist für sich zu entscheiden. 

Gesamtwertung nach einem von vier Wertungsläufen:
1. TOYO Tires Motorsport, 10 Punkte
2. Pfister-Racing-Team, 8 Punkte
3. Kaufe-es.de GmbH, 6 Punkte
4. Top-Express Logistiklösungen, 5 Punkte
5. Magnet-shop.net Team, 4 Punkte
6. EBHF Racing Team, 3 Punkte
7. Rednecks, 2 Punkte
8. Harrer Racing Team, 1 Punkt

Der zweite Wertungslauf findet bereits am 24. Februar 2018 statt, wiederum im eKart-Center Mainfranken Motodrom, allerdings dann in umgekehrter Fahrtrichtung. Wir sind schon bereits jetzt gespannt welches Team dann den Sieg nach Hause fahren wird.