Sonntag, 16. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
10.10.2018

Saisonabschluss in Kerpen: Wer wird Klassik Kart Champion 2018?

Die Tage werden kürzer und die Nächte kälter. Es ist Herbst und die Saison neigt sich auch bei den historischen Kartfahrern dem Ende zu. Am kommenden Sonntag wird im Rahmen des Trips Memorials in Kerpen der letzte Meisterschaftslauf ausgefahren. Dieser wird wie gewohnt mit zwei Wertungsläufen im Gleichmäßigkeitsmodus ausgetragen.

Bisher wurden vier Veranstaltungen in Kerpen, Oppenrod, Gerolzhofen und Hahn Wildberger Hütte gefahren. In Führung liegt der mehrfache Meister, Klassikpokalsieger und Schatzmeister des KCD90 Thomas Reim, dem in diesem Jahr wohl der neuerliche Titelgewinn sicher ist. Ähnlich wie Lewis Hamilton bei der Formel 1 dominierte er die letzten drei Läufe.

Anzeige
Ihm folgt der mehrfache Vizemeister und rasende Feuerwehrmann Benny Brügger, der einen fulminanten Saisonstart erlebte und den Frühjahrespreis in Kerpen gewann. Vielleicht bringt ihm Kerpen nochmal Glück. Platz drei belegt der Vorjahresmeister und Kcd90 Vize Bessel Minderhoud, vor dem neuen Sportleiter Josh Hessenauer und Valentijn Minderhoud. Man darf gespannt sein, wie die Sache ausgeht.

Das Wichtigste ist, dass alle Spaß haben und die klassischen Karts artgerecht in freier Wildbahn bewegt werden – wie es das Vereinsmotto ausweist. Und dann auch noch auf der in der ganzen Welt bekannten Kartbahn in Kerpen, dort wo schon einige große Karrieren ihren Lauf nahmen. Und man kann den Geruch und den Sound der alten Zeiten wieder spüren. Das der Saisonabschluss auch für viele Kartpiloten aus den Niederlanden, Italien und Frankreich eine Reise wert ist, tut ein Übriges.

„Wir hoffen auf ein spannendes Saisonfinale und tollen Sport mit dem rollenden Museum“, so die Veranstalter.