Donnerstag, 15. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
17.10.2018

Die Klassiker beim Trips Memorial Kerpen 2018

Der Herbst zeigt sich von seiner schönsten Seite, fast vierzig Starter und damit die größte Gruppe sowie ein international gemischtes Feld kam ins bestens präparierte Kerpen gereist.

Zwei Gruppen wurden gebildet und schließlich die Meisterschaft in drei Wertungsläufen final ausgefahren. Chancen auf den Titel hatten neben Vorjahresmeister Bessel Minderhoud und Vizemeister Benny Brügger natürlich Thomas Reim.

In der Gruppe 1 gewann Ex Superkart Crack Thomas Kracht, der am Nürburgring noch seinen Formel Opel fliegen ließ und dann in Kerpen noch den Tagessieg abräumte vor Benny Brügger, der knapp an der ersten Meisterschaft vorbeischrammte ,aber für den Kerpen ein gutes Pflaster zu sein scheint , sowie Xavier Coomans. Vierter wurde Valentijn Minderhoud der seinen Vater noch in der Gesamtwertung auf den vierten Platz verweisen konnte und Marco Wirths dem Meister von 2016. Auf Rang sechs landete Siggi Suthau vor dem neuen Meister Thomas Reim und Marcel Speisser.

Anzeige
In der Gruppe 2 gewann KcD 90 Boss Gernot Stöcker vor Bert Kok und Chris Stek . Hier kam Roy van Weveringh auf den vierten Platz vor Gerald Sittig und Burkhard Ballhorn. Platz sieben ging an Reinhard Tropp vor Lies Lemkert aus den Niederlanden.

Schön war es auch, mit Ralph Sonntag und Björn Schäfer, zwei KKCD-Männer der ersten Stunde auf der Bahn begrüßen zu können.

„Wir danke auch unseren Gastfahreren und den Neu- und Erststartern sowie dem Kerpener Team für die tolle Organisation und hoffen im nächsten Jahr Steinheide im nächsten Jahr“, so die Veranstalter.