Mittwoch, 14. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
14.10.2018

Champions des IAME International Final stehen fest

466 Teilnehmer zog es an diesem Wochenende (12. bis 14. Oktober) nach Le Mans (FR). Der legendäre Motorsport-Ort war Schauplatz des IAME International Finals und begrüßte die besten X30-Piloten aus der ganzen Welt. In den sechs Klassen kämpften die Fahrerinnen und Fahrer um den ranghöchsten Titel, den es in der Single-Brand-Serie der X30-Szene zu holen gibt.
 
Als neuer X30-Weltmeister der Minis durfte sich am Abend der US-Amerikaner Brent Crews (KR Motorsport) feiern lassen, bei den Junioren setzte sich der Brite Alex Lloyd (Dan Holland Racing) durch und sein Landsmann Joey Turney (KR-Sport) entschied die Senioren-Klasse für sich. Der Däne Nicklas Nielsen holte für das deutsche Schumacher Racing Team den Gesamtsieg in der Super-Klasse; gleichzeitig durften sich der Franzose Morgan Riche (RM Concept) im Masters und der Brite Thomas Bale (De Nies Racing) in der Super-Shifter-Kategorie als Champions feiern lassen.
 
Weniger Grund zum Jubeln hatten die deutschen Piloten. Insgesamt waren acht Landsleute zum großen X30-Kräftemessen gereist, allerdings gelang am Ende mit Tom Kalender (Mach1) bei den den Minis und Chris Rosenkranz (HTP Kart Team) in der Super-Klasse nur zwei Hoffnungsträgern der Sprung ins jeweilige Hauptfinale. Chris Rosenkranz etablierte sich zum Schluss auf einem soliden 19. Platz. Mini-Kollege Tom Kalender holte als Neunter ein starkes Top-Ten-Ergebnis.

Für die weiteren deutschen Piloten lief es hingegen nicht ganz rund: Bei den Junioren fuhr Linus Jansen (HTP Kart Team) auf Platz acht im B-Finale, während Sebastian Voges (Kosmic) im B-Finale des Masters Rang 22 holte. Auch für die deutschen Senioren reichte es lediglich für das Consolation-Final: Nachdem Felix Arndt (Kartsport-Lehnert) schon nach den Vorläufen die Qualifikation für die nächste Runde verpasst hatte, holten sich Philipp Springob (HTP Kart Team) und O'Neill Muth (HTP Kart Team) als Vierter und Neunter jeweils einen Top-Ten-Platzierung im B-Finale. Luca Sandro Trefz (HTP Kart Team) komplettierte das Ergebnis als 17.