Montag, 22. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 2
01.05.2018

Rennunfälle kosten Campos Vexatec Racing Podestplatz in Baku

Das Team Campos Vexatec Racing und sein Fahrerduo, Luca Ghiotto und Roy Nissany, konnten im zweiten Lauf der FIA Formel 2 in Baku das Tempo der Konkurrenz bestimmen, doch mehrere Zwischenfälle im Rahmen des Großen Preises von Aserbaidschan machten die Podiumshoffnungen zunichte. Dennoch haben sich Ghiotto und Nissany in ihren Campos-Vexatec-Racing-Rennwagen Dallara F2 2018 gut geschlagen – dieses Wochenende lässt eine konkurrenzfähige Rennsaison 2018 vermuten.

Im freien Training am Freitag war Ghiotto in guter Form und mit einer Rundenzeit von 1.57,208 Minuten der Zweitschnellste. Sein Teamkollege Nissany, der zum ersten Mal auf dem Stadtkurs von Baku startete, beendete ebenfalls eine gute Session mit einer Bestzeit von 1.59,081 Minuten. Diese Ergebnisse brachten Optimismus vor dem Qualifying. Dieses beendete Ghiotto als Vierter (1.54,980 Minuten); Nissany hatte das Glück nicht auf seiner Seite – er musste von hinten starten.

Anzeige
Im ersten Rennen am Samstag gab es eine actionreiche erste Runde mit Ghiotto und Nissany. Ghiotto rückte auf Rang drei vor, hatte aber in der ersten Runde einen Unfall und musste aufgeben. Nissany landete nach drei Runden auf Rang sieben und lag in der Boxenstoppsequenz immer noch in Führung. Nach den Boxenstopps war Nissany konstant unter den ersten fünf, krachte aber in Runde 18 in die Wand, während er um den Podestplatz kämpfte.

Am Sonntag erlebte das Team ein weiteres Rennen voller unglücklicher Zwischenfällen. Ghiotto kam ins Stocken, verlor trotz seiner Rückkehr viel Zeit und konnte nicht mehr um einen Podestplatz kämpfen. Nissanys Eröffnungsrunde war wieder einmal erstaunlich: Er kletterte auf den neunten Platz. Im Laufe des Rennens musste er allerdings aussteigen.

Der dritte Lauf der Serie findet auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya während des Grand Prix von Spanien statt, dem Heimspiel von Campos Vexatec Racing.