Sonntag, 22. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 2
09.04.2018

Max Günther feiert Formel-2-Podium in Bahrain

Mit einem großartigen zweiten Platz im Sprintrennen am Sonntag ist Max in Bahrain in seine erste FIA-Formula-2-Championship-Saison gestartet. Insgesamt hat er nach diesem ersten Rennwochenende 16 Punkte auf dem Meisterschaftskonto und liegt auf Rang vier in der Gesamtwertung.

„Meine erste Formel-2-Qualifikation war wirklich interessant. Das ganze Feld ist sehr stark, und ich habe alles gegeben. Als Team haben wir noch einige Hausaufgaben vor uns, wir lernen, wie wir für die besten Ergebnisse am besten zusammen arbeiten. Ich weiß, in der Zukunft wird das immer besser funktionieren! Wir hatten das Potenzial für eine Platzierung in den Top-Fünf, aber es hat leider nicht geklappt. Diesmal mussten wir uns mit Platz zehn zufrieden geben und ich wusste, ich würde im Rennen alles geben“, sagte Max zu seinen ersten Qualifying in der Formel 2. 

Anzeige
Im Anschluss fuhr Max ein starkes erstes Rennen, konnte einige Plätze gut machen und sicherte sich Platz acht. Damit holte er wichtige Meisterschaftspunkte und sicherte sich die Pole-Position für Rennen zwei am Sonntag.

„Ich hatte einen guten Start und konnte direkt Plätze gutmachen. Doch die Konkurrenz hat definitiv nicht geschlafen und hat heftig attackiert. Ich hatte einige gute Duelle und schaffte es, Platz acht zu halten. Wir hatten allerdings deutliche Probleme mit dem Boxenfunk, was bedeutete, das ich während des Rennens überhaupt keine Kommunikation mit dem Team hatte. Ich bin wirklich happy mit diesem Ergebnis in meinem allerersten Formel-2-Rennen, vor allem weil es bedeutete, dass ich für Rennen zwei am Sonntag die Pole-Position hatte. Was für ein großartiger Start in meine erste Formel zwei Saison“, so Max nach dem ersten Rennen. 

„Der Start in Bahrain ist nicht einfach und ich habe die Führung direkt verloren, weil meine Räder durchgedreht sind. Danach war es vorne ein extrem enger Kampf, ich hab bis zum Schluss alles gegeben. Das war harte Arbeit, weil es die stark abbauenden Reifen schwer gemacht haben, meine Position zu verteidigen. Ich bin super happy mit meinem ersten Formel-2-Podium an meinem Debüt-Wochenende. Das ist ein vielversprechender Start in die Saison und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Rennen in Baku! Das Team hat einen fantastischen Job gemacht, ein großes Dankeschön an die Crew und ich freue mich, gemeinsame weitere Entwicklungsschritte in diesem ersten Jahr zu erreichen“, blickt Max auf das zweite Rennen zurück.