Samstag, 20. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
08.10.2018

Audi gelingt Dreifach-Sieg in Wuhan

Das achte Rennwochenende im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup auf dem Kurs von Wuhan in China erbrachte ein Traumergebnis für den Audi RS 3 LMS. 211 Zähler haben das Audi Sport Leopard Lukoil Team, das Audi Sport Team Comtoyou und Comtoyou Racing mit ihren insgesamt sechs Piloten eingefahren – 91 Punkte mehr als am zuvor besten Wochenende in Zandvoort. Jean-Karl Vernay hat zudem den dritten Saisonsieg errungen und ist als Fünfter bester Audi-Fahrer in der Tabelle.

Die drei Rennen in der Innenstadt der Millionenmetropole bleiben für die Teams von Audi Sport customer racing unvergesslich. Im ersten Qualifying verbuchte Jean-Karl Vernay mit dem Audi Sport Leopard Lukoil Team seine zweite Pole-Position in dieser Saison. Anschließend gelang dem Audi Sport-Piloten ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg. Es war bereits sein dritter in diesem Jahr nach seinen Erfolgen in Marrakesch und in Zandvoort. Sein Teamkollege Gordon Shedden komplettierte das Podium als Dritter. Für den Schotten war es das erste Podiumsergebnis in dieser Saison. Anschließend lief er zur Hochform auf: Im zweiten Qualifying fuhr er seine erste Pole-Position ein – es war die dritte für Audi Sport. Dahinter folgten mit Frédéric Vervisch, Denis Dupont und Jean-Karl Vernay drei weitere Audi-Piloten.

Anzeige
In der Startaufstellung für das zweite Rennen gilt in der FIA WTCR die umgekehrte Reihenfolge für die ersten zehn Teilnehmer. Der Franzose Nathanaël Berthon war für das Team Comtoyou Racing von Platz fünf als bester Audi-Pilot gestartet und verbesserte sich in sehenswerten Zweikämpfen bis auf die dritte Position. Somit haben bereits fünf von sechs Fahrern eines Audi RS 3 LMS in dieser Saison einen Pokal im Weltcup errungen.

Ein krönender Abschluss gelang Audi im dritten Rennen. Bereits vor dem Start zählte das Audi Sport Leopard Lukoil Team zu den Siegern: Die Mechaniker wechselten in der kurzen Reparaturpause rechtzeitig die Lenkung am Auto von Gordon Shedden, der im zweiten Lauf unverschuldet in einen Unfall verwickelt worden war. Eine Anstrengung, die sich gelohnt hat: In einem turbulenten Rennen mit zwei Safety-Car-Einsätzen behielt Shedden einen kühlen Kopf und feierte seinen ersten Saisonsieg. Frédéric Vervisch vom Audi Sport Team Comtoyou errang als Zweiter bereits sein sechstes Podiumsergebnis in diesem Jahr. Sein Teamkollege Denis Dupont fuhr wie schon eine Woche zuvor in Ningbo als Dritter erneut auf das Podium. Einziger Wermutstropfen: Jean-Karl Vernay sammelte nach einer Durchfahrtstrafe keine Punkte. 

„Ein riesiges Dankeschön und einen herzlichen Glückwunsch an unsere Teams und die Piloten“, sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Das bislang beste Wochenende war mit zwei Siegen und vier weiteren Podiumsplätzen eindrucksvoll. Es ist deutlich zu spüren, dass alle in dieser entscheidenden Meisterschaftsphase ihre Kräfte noch stärker konzentrieren.“ Bereits in drei Wochen steht auf dem Kurs von Suzuka in Japan die neunte von zehn Veranstaltungen im Programm.