Freitag, 14. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
08.06.2018

Formel E in Zürich: DS Virgin Racing kämpft weiter

Der zehnte Lauf der FIA Formel E-Meisterschaft 2018 findet am Sonntag, 10. Juni, in Zürich statt. Seit sechzig Jahren ist es das erste Rundstreckenrennen, das wieder in der Schweiz stattfindet. Sam Bird – aktuell Zweiter in der Fahrerwertung – will dem führenden Piloten Jean-Éric Vergne dieses Mal gefährlich nah kommen.

Der britische Fahrer Sam Bird und der Rennstall DS Virgin Racing fahren in Zürich um den Titel in der FIA Formel E-Meisterschaft. Der ePrix findet auf einer 2,46 Kilometer langen, urbanen Strecke statt. Vorbei am Ufer des Zürichsees führt sie durch das Herz des Bankenviertels und die Innenstadt. Die Monocoques starten am malerischen „Hafen Enge“. Die Spitzengeschwindigkeit auf diesem Kurs wird 220 km/h betragen.

Anzeige
Aufgrund eines Verbots fand seit 1954 kein Rundstreckenrennen mehr in der Schweiz statt. Nach einer Gesetzesmodifizierung im Jahr 2015 sind Rennen wieder erlaubt, wenn die Rennwagen rein elektrisch angetrieben werden.

Der Titelanwärter Sam Bird wird alles daran setzen, den Abstand auf seinen Rivalen Jean-Éric Vergne zu verringern. In den drei letzten Läufen der Saison können noch 87 Punkte geholt werden.

Sam Bird: „Im Vergleich zu dem vergangenen Rennen in Berlin passt der Streckenverlauf in Zürich mit seinen 90-Grad-Kurven, seinen Schikanen und den Haarnadelkurven besser zu mir. Wir wissen, dass unser Monocoque schnell ist. Wenn wir es schaffen, uns für die vorderen Startreihen zu qualifizieren, so wie es uns in der gesamten Saison gelungen ist, können wir vorn mitfahren.“

Alex Lynn: „Seit Berlin haben wir im Rennsimulator und in unserer Basis in Silverstone hart gearbeitet, um für den ePrix in Zürich gut gerüstet zu sein. Aktuell ist für uns noch alles offen. So werden wir erneut alles daransetzen, wertvolle Punkte zu holen, damit wir unsere Teamwertung verbessern können.“

Sylvain Filippi, Technischer Leiter von DS Virgin Racing: „Es ist fantastisch, wieder ein Rundstreckenrennen in der Schweiz erleben zu können. Das gilt insbesondere für Zürich – eine Stadt, die in Sachen Nachhaltigkeit zu den fortschrittlichsten gehört. Wir absolvieren die beste Saison unserer Geschichte. Unser hochmotiviertes Team wird weiter um den Titel in der Fahrer- und Teamwertung kämpfen.“

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance: „Unser wichtigstes Ziel ist es, im Rennen um den Titel zu bleiben. Im Vergleich zu Berlin erwartet uns in Zürich ein typischer Formel E-Streckenverlauf in der Innenstadt. Solch ein Kurs passt besser zu uns. Dort haben wir größere Chancen auf ein gutes Ergebnis.“