Freitag, 21. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
04.09.2018

Pole, Sieg und vorzeitige Meisterschaft in der GT3-Klasse für Carrie Schreiner

Auf der ehemaligen Formel 1-Strecke im belgischen Zolder fand, am 31. August / 01. September 2018, die siebte und vorletzte Veranstaltung der DMV GTC/DUNLOP 60-Serie statt.

Bei sehr angenehmem Spätsommerwetter stand freitags nachmittags das einstündige Dunlop 60-Rennen auf dem Programm. Carrie Schreiner startete wieder mit dem gleichaltrigen Kevin Arnold für das Team HCB-Rutronik Racing in einem Audi R8 LMS in der GT3 Klasse.

Nach einem hart umkämpften und spannenden Rennen erreichten die beiden Youngsters den 2. Platz hinter dem Mercedes-AMG GT3 des HTP Teams mit GT Masters-Sieger Indy Dontije und dem US-Amerikaner Russell Ward am Steuer.

Anzeige
Im frühmorgendlichen 2. Qualifying für die DMV GTC-Rennen sorgte die 19-jährige Saarländerin erst einmal für einen Paukenschlag. Mit einer Fabelzeit von 1.28.8 drehte sie die schnellste Runde des gesamten Wochenendes. Einige Teams und Fahrer rieben sich danach ungläubig die Augen und fragten sich warum Carrie so schnell ist. Ihr Teamchef Fabian Plentz gab die Antwort: „Eine perfekte Lufttemperatur am frühen Morgen, ein perfekt vorbereiteter Audi R8 LMS GT3 unseres Teams, eine absolut perfekte Runde unserer Pilotin, die zur Zeit wohl die schnellste junge Frau ist, die in einem Auto mit Dach irgendwo Rennen fährt!“

In Lauf 1 des 30-minütigen Sprintrennens gab es für die Gelobte aber erstmal einen Rückschlag. Beim Start wurde sie auf der Innenseite etwas eingeklemmt und so konnte Kenneth Heyer auf der Außenbahn vorbeiziehen. Danach biss sich Carrie hinter dem AMG-Mercedes des erfahrenen Profis erst einmal rundenlang „die Zähne aus“, in Zolder kann man bekanntlich nur sehr schwer überholen. Zu allem Überfluss fuhr ihr bei einem unübersichtlichen Überrundungsmanöver auch noch jemand ins Heck. Danach war ihr Audi mit einer total verstellten Spur nur noch sehr schwer fahrbar und die schnelle Rennamazone musste sich am Ende mit P4 zufriedengeben.

Im 2. Rennen lief dann aber alles glatt. Carrie gewann diesmal den Start und setzte sich sofort vom restlichen Feld ab. „Ungefähr Mitte des Rennens funkte mir mein Renningenieur, dass ich bereits acht Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten habe. Danach habe ich Tempo rausgenommen und den Vorsprung nur noch verwaltet. Vor allem bei den Überrundungen habe ich diesmal nichts riskiert. Nach meinem guten Start habe ich gewusst, dass ich das Rennen unter normalen Umständen locker gewinnen werde. Heute konnte ich zeigen, was ich dieses Jahr gelernt habe. Jetzt habe ich 2018 schon meinen zweiten Titel gewonnen! Die GT3 ist die Königsklasse der Serie mit den mit Abstand meisten Startern. Danke an mein Team HCB-Rutronik Racing für das tolle Auto“, so eine sehr zufriedene Carrie Schreiner am Abend.

Vom 14. bis 16. September 2018 geht es für die Lamborghini Junior-Pilotin diesmal wieder mit ihrem Huracan ST des Teams Konrad Motorsport in der Super Trofeo Europe auf dem Nürburgring schon weiter.