Montag, 17. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
28.07.2018

Marken-Hattrick für Audi R8 LMS GT3

Fabian Plentz gewinnt auch bei der zweiten großen Grillparty des Tages im badischen Motodrom, Tommy Tulpe wird im baugleichen Audi R8 LMS GT3 von HCB-Rutronik Dritter. Eine Aufholjagd vom Feinsten zeigt Marc "Twin" Busch, ebenfalls im Audi, mit dem er am Morgen im Qualifying aufgrund eines Defektes keine Zeit setzen konnte: Vom vorletzten Platz aus gestartet, erreicht er den zweiten Gesamtrang.

Mit rund 15 Minuten Verspätung ging das Teilnehmerfeld am Nachmittag in den zwölften Wertungslauf des DMV GTC. Nur noch 24 Autos waren dabei – Andy Prinz ließ seinen Audi aus Sicherheitsgründen stehen, es zeigten sich vor der Ausfahrt aus der Box Probleme mit dem Öldruck am Getriebe.

Anzeige
Benni Hey hielt seinen türkisfarbenen Zuffenhausener lange an zweiter Position, verpasste zum Schluss jedoch das Podium mit deutlichem Abstand von zehn Sekunden. Hey nimmt es im Anschluss sportlich-gelassen: „Wir müssen hier in Hockenheim wegen der Auflagen in Sachen Lärmemissionen Zusatzschalldämpfer am Porsche verwenden, die heizen den hinteren Radkasten auf fast 200 Grad auf. Das ist über die Gesamtdistanz eine zu große Belastung für die Reifen, in der zweiten Rennhälfte bauen sie deutlich ab. Beim nächsten Mal sind wir wieder ganz vorne mit dabei.“

Auf den Plätzen fünf bis sieben überquerten Dietmar Haggenmüller (Mercedes-AMG GT3), Markus Alber (Corvette Z.06R GT3) sowie Bruno Stucky (Mercedes-Benz SLS GT3) die Ziellinie. Timo Scheibner, noch vor Saisonbeginn unfreiwillig vom fest eingeschriebenen Teilnehmer zum Gaststarter geworden, kam mit dem BMW Z4 GT3 auf einen zufriedenstellenden achten Platz. Evi Eizenhammer musste sich im ersten Tageslauf noch der einzigen anderen anwesenden Rennlady geschlagen geben – beim zweiten Rennen konnte sie die Reihenfolge umdrehen und ihren HCB-Rutronik Audi R8 LMS GT3 auf Position neun und somit zwei Plätze vor Suzanne Weidt im Lamborghini Huracan GT3 ins Ziel fahren. Peter Schmidt, Rennen fahrender Inhaber von Car Collection Motorsport, komplettiert die Top-Ten im orangefarbenen Audi R8 LMS GT3.

Mit dem zwölften Gesamtplatz ungewohnt weit hinten liegen Josef Klüber und sein silber-blauer Flügeltürer mit der auffälligen Startnummer 5 auf dem Dach: Beim Start gab es eine Feindberührung, Stanislav Dobrev, ebenfalls in einem Mercedes-AMG GT3 unterwegs, fuhr „Sepp“ versehentlich aufs Rad. Klüber musste das aus der Spur gebrachte Auto folglich mit schiefer Lenkung über die Distanz bringen, was ihm auch noch einen Dreher im weiteren Rennverlauf einbrachte. Dobrev selbst beendete das Rennen nicht und stellte den Mercedes in der elften Runde in der Box ab – „aus Sicherheitsgründen, wir haben keine Leistung mehr“, hieß es bei Schütz Motorsport.

Roland Hertner (VW Golf GTI TCR) beendete dieses zweite Rennen am Samstag auf dem letzten Platz: Ein Reifenschaden zwang ihn zum Wechsel an die Box, ebenfalls in Rennrunde elf.

Mit dem DMV GTC und dem DUNLOP 60 geht es in fünf Wochen in Zolder (Belgien) weiter.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins