Donnerstag, 18. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
27.07.2018

DUNLOP 60 - Uwe Alzen setzt die Pole

Wenn am Freitagnachmittag um 17.45 Uhr die Startfreigabe des Einstunden-Rennens DUNLOP 60 erfolgt, haben zwei Mercedes-AMG GT3 die Nase vorn: Auf der Pole-Position steht dank einer Zeit von 1:39,071 Minuten Uwe Alzen im blau-weißen Flügeltürer von Dietmar Haggenmüller, mit dem er sich zur Rennmitte am Volant abwechseln wird.

Neben ihm der grau-blaue Mercedes aus dem Rennstall von Schütz Motorsport mit Young Professional Marvin Dienst und dem aus Pernik in Bulgarien angereisten Stanislav Dobrev – auch diese Fahrerpaarung knackte mit 1:39,906 Minuten die 1:40er-Marke. Dritte im Bunde der 1:39-Fahrer: Fabian Plentz und Kevin Arnold mit dem Audi R8 LMS des HCB-Rutronik-Racing-Teams; nur 0,021 Sekunden trennen das Duo von Rang zwei.

Anzeige
Viertplatziert sind Benni Hey und Laurents Hörr, die den Porsche 911 GT3 R (Typ 991) in 1:40.898 Minuten um den 3,801 Kilometer langen Kurs brachten. Die Busch-Zwillinge Dennis und Marc erreichten in 1:40.945 Minuten mit ihrem Audi R8 LMS GT3, dessen leuchtendes Gelb und Blau dem strahlenden Sommertag Konkurrenz macht, den fünften Startplatz.

Es folgen auf den Rängen sechs bis acht: Kenneth Heyer/Josef Klüber (Mercedes-AMG GT3), Tommy Tulpe/Fabian Plentz (Audi R8 LMS GT3) und Suzanne Weidt mit Markus Alber, der bereits zum zweiten Mal ein DUNLOP 60 in Weidts weiß-pinkfarbenem Lamborghini Huracan GT3 bestreiten wird und sich nach dem Training sehr zufrieden zeigte. Platz neun geht an Peter Scharmach und Thomas Marschall, Gaststarter im Audi R8 LMS ultra GT3 von HCB-Rutronik Racing mit der Startnummer 11.

Ein erster Klassenwechsel – die ersten neun Fahrzeuge starten alle in der GT3-Klasse 1 – erfolgt im Starterfeld auf Rang zehn: Adam Osieka geht das DUNLOP 60 an der Seite von Karlheinz Blessing im Porsche 911 GT3 Cup in Klasse 4 an.

Insgesamt dreizehn Teams haben sich qualifiziert, darunter auch ein Serien-Neuzugang, Simon Klemund aus dem Landkreis Gießen, 17 Jahre jung. Er startet mit seinem eigenen BMW M235i Racing, eingesetzt vom Familien-Team Fun-M Motorsport, ebenfalls in Klasse 4.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins