Montag, 10. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
05.10.2018

Carrie Schreiner holt die Pole

Knapp, ganz knapp ist der Abstand der beiden trainingsschnellsten Audi R8 LMS im ersten Qualifying des Rennwochenendes: Rund neun Hundertstelsekunden trennen Dennis Busch von Carrie Schreiner, die sich damit die Pole-Position für das erste Rennen am Samstag sichern konnte.
 
Fast dreißig Minuten mussten die 26 Starterinnen und Starter auf den Beginn des ersten DMV GTC-Qualifyings warten: Nach einem Unfall im Lauf zuvor wurde die Strecke erst wieder freigeräumt. Die planmäßigen 20 Minuten für die Jagd nach schnellen Rundenzeiten nutzten nicht nur Schreiner und Busch für sich, sondern auch Russel Ward, Serien-Neuzugang aus Houston, USA. Er umrundete den deutschen Traditionskurs in seinem Mercedes-AMG GT3 sechs Zehntelsekunden langsamer als Carrie Schreiner. Bereits in Zolder zeigte Ward, der aus der GT4-Liga kommt, was er auch mit einem GT3-Fahrzeug leisten kann und siegte zusammen mit Indy Dontje im DUNLOP 60.
 
Die zweite Startreihe wird am Samstag Kenneth Heyer (Mercedes-AMG GT3, équipe vitesse) komplettieren. Auf ihn folgt ein weiterer Gaststarter, Simon Reicher, in einem Audi R8 LMS, betreut von Yaco Racing, die auch im GT Masters aktiv sind. Reicher ist 18 Jahre jung, kommt aus Kirchberg (Österreich) und ist eingeschriebener Fahrer in der ADAC TCR Germany. Dort kämpft er um Punkte für die Junior-Meisterschaft.
 
Auf den Rängen sechs und sieben finden sich zwei weitere DMV GTC-Stammfahrer: Tommy Tulpe im Audi von HCB-Rutronik Racing und Benni Hey, der den türkisfarbenen Neunelfer daheim gelassen hat und an diesem Wochenende unter die Sternenkrieger gegangen ist. 
 
Die Top-Ten komplettieren die Österreicher Mario Hirsch vor Ernst Kirchmayr – beide pilotieren jeweils einen Mercedes-AMG GT3 aus dem Rennstall Race-Art-Motorsport von Ludwig Zechetmayr – sowie Antonin Herbeck. Nach langer Abwesenheit präsentiert der Tscheche erneut seinen roten Pagani Zonda, der vom Team Rock Robots vorbereitet und betreut wird.
 
Ebenfalls wieder am Start: „Mr. Markenpokal“ Thomas Marschall, der einen schneeweißen Audi R8 LMS ultra von HCB-Rutronik Racing fährt und im Qualifying Rang elf für sich erreicht hat. Auch die Schweizer Garde ist beim Saisonfinale wieder mit von der Partie: Bruno Stucky und Sarah Toniutti steuern jeweils einen Mercedes-Benz SLS GT3 durchs Motodrom.
 
Ganz neu im Starterfeld ist neben Simon Reicher auch Michael Golz. Der Sachse fährt einen Lamborghini Huracan Super Trofeo und sorgt damit neben Porsche, Corvette, VW Golf GTI für weitere Markenvielfalt im Starterfeld.
 
26 Fahrzeuge nahmen das Zeittraining auf. Der erste Lauf des achten und letzten DMV GTC-Rennwochenendes 2018 startet am Samstag um 11:55 Uhr.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins