Montag, 17. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
26.07.2018

Marius Zug fährt bei Schaltkart-Debüt in die Top-Ten

Am vergangenen Wochenende betrat Marius Zug Neuland, der Youngster aus Mitterscheyern gab beim ADAC Kart Masters in Kerpen seine Premiere in der Schaltkart-Klasse KZ2 und lieferte eine tolle Vorstellung ab. Im Verlauf der drei Tage steigerte er sich stetig und beendete sein Debüt als toller Zehnter.

Zum Saisonfinale begibt sich Marius Zug nochmal auf neues Terrain. Der Förderpilot aus dem Kader der ADAC Stiftung Sport trat beim vierten Rennen des ADAC Kart Masters in Kerpen bei den Schaltkarts an und traf direkt auf starke Konkurrenz. Mit 34 Piloten war das Feld bis auf den letzten Platz gefüllt.

Anzeige
„Ich hatte bisher drei Testtage und fühlte mich sehr wohl. Man muss seinen Fahrstiel komplett umstellen, gleichzeitig wird man als Fahrer anders gefordert. Ich freue mich aber auf die Premiere und möchte im Verlauf des Wochenendes viel lernen“, so Marius vor dem Start auf dem Erftlandring.

Bereits im Qualifying zeigte er seine Marschroute auf. Startplatz 13 war eine gute Ausgangsposition, welche er auch im Verlauf des Heats verteidigte. In den beiden großen Finalrennen knüpfte der Fahrer aus dem TB Racing Team daran an und beendete den zweiten Durchgang als hervorragender Zehnter. 

„Das es am Ende so gut läuft, hatte ich nicht erwartet. Im zweiten Lauf war ich in direkter Schlagdistanz zum vorderen Feld und auf dem Niveau der erfahrenen Fahrer. Ein großer Dank an meinen Mechaniker Michael Seldmeyr, der mich sehr unterstützt hat“, sagte Marius am Sonntagabend.

Weiter geht es für ihn schon in wenigen Tagen. Dann ist Marius erneut in Kerpen zu Gast und startet im Rahmen des DMSB Schaltkart-Cup. „Die Konkurrenz ist nochmals deutlich stärker und manche Fahrer haben eine große internationale Erfahrung. In den Rennen kann ich wieder viel lernen und möchte die Erfahrung für die Zukunft weiter nutzen.“