Mittwoch, 18. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
03.07.2018

RTG Kartsport in Oschersleben gut unterwegs

Auf das RTG Kartsport Team wartete am vergangenen Wochenende das Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters. In Oschersleben ging das Team von Inhaber Torsten Glitzenhirn wie gewohnt mit einer großen Mannschaft an den Start. Besonders Daniel Pauls wusste bei den Bambini als Vierter im ersten Rennen zu überzeugen. Auch Niels Tröger festigte in der OK-Klasse seinen Platz im Spitzentrio in der Gesamtwertung. 

Insgesamt duellierten sich 149 Piloten in der Motorsport Arena Oschersleben um wichtige Punkte für den weiteren Meisterschaftsverlauf. Insgesamt sechs Fahrer in vier verschiedenen Prädikaten trugen dabei die Farben des RTG Kartsport Teams. Sonnige Bedingungen und hochsommerliche Temperaturen verlangten den Piloten auf der Piste einiges ab. Doch die Fahrer von RTG Kartsport kamen mit den Bedingungen offenbar sehr gut zurecht und waren optimal eingestellt. 

Anzeige
Daniel Pauls untermauerte bei den Bambini die Leistungsstärke des Teams. Nach dem neunten Rang im Zeittraining belegte er in den anschließenden Heats jeweils den achten Platz und ging somit als Sechster in die entscheidenden Rennen. Im ersten Lauf raste er dann wie entfesselt um die High-Speed-Strecke in Sachsen-Anhalt und wurde Vierter. In seinem allerersten Kartjahr bei den Bambini – seine beste Platzierung. Zwar musste er im zweiten Rennen einen Ausfall hinnehmen, doch die Freude über die Leistungen zuvor überwog. 

Bei den OK Junioren lieferte sich David Jaromin intensive Duelle mit seinen Kontrahenten im Kampf um die Positionen im Mittelfeld. Dabei sammelte er wichtige Erfahrungen für die Zukunft. Ebenfalls im Rahmen des ADAC Kart Masters vertreten, war am vergangenen Wochenende die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft. Alexander Siegers ging unter der Flagge von RTG Kartsport an den Start und beendete die abschließenden beiden Rennen als Siebter und Fünfter in den Top-Ten-Rängen.

Drei Piloten gingen in der OK-Klasse an den Start. Niels Tröger war dabei erneut in der Spitzengruppe unterwegs und wurde im ersten Rennen hervorragender Fünfter. Mit Platz sieben im zweiten Wertungslauf sicherte er sich weitere Meisterschaftspunkte und hat als Dritter in der Gesamtwertung weiterhin Chancen auf den Titel als Rookie. Eine positive Entwicklung zeigte auch Marek Schaller. Mit Platz 15 und 13 in den beiden Finals untermauerte er den starken Trend in Oschersleben. Paul Enders schied dagegen im ersten Rennen aus und wurde im zweiten Lauf letztlich 20. Das war für ihn eher enttäuschend.

Teamchef Torsten Glitzenhirn bilanzierte das Wochenende in der Magdeburger Börde so: „Insgesamt haben wir als Team eine reife und disziplinierte Leistung gezeigt, ich bin sehr zufrieden. Jeder hat für den anderen gearbeitet, nur so kommen wir in Zukunft zu noch mehr Erfolgen.“ Die nahe Zukunft für RTG Kartsport heißt in drei Wochen: Vierter Lauf des ADAC Kart Masters in Kerpen.