Dienstag, 16. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Academy
02.05.2018

Bönighausen verteidigt Platz zwei in der ADAC Kart Academy

Colin Jamie Bönighausen startete am vergangenen Wochenende (28./29. April 2018) für das KSM Schumacher Racing Team in die zweite Runde der ADAC Kart Academy im ProKart Raceland. Nach einem guten Auftakt beim ersten Event in Ampfing reiste er selbstbewusst als Zweiter der Gesamtwertung ins bayrische Wackersdorf.

Bestens vorbereitet durch seinen Start im Rahmen der ACV Kart Nationals an gleicher Stelle eine Woche zuvor, ging er motiviert in das Qualifying am Samstagvormittag, welches er – 15 Hundertstel-Sekunden hinter dem Pole-Setter – auf dem zweiten Platz abschließen konnte. Startreihe eins – eine gute Ausgangsposition für den ersten von drei Wertungsläufen.

Anzeige
Er kam zunächst gut in das Rennen und kämpfte dann beherzt um den zweiten Platz. Im Rahmen eines Manövers in der vierten Runde unterlief Bönighausen eine kleine Unachtsamkeit mit der Folge, dass er unglücklich ausschied.

Auch das zweite Finale konnte Colin Bönighausen aus der ersten Startreihe beginnen, wobei diesmal alles bestens verlief. Er konnte den Start für sich entscheiden, setzte sich schnell gemeinsam mit dem Gesamtführenden vom Feld ab und distanzierte die weiteren Teilnehmer der Academy deutlich. An der Spitze entbrannte nun ein sehenswerter Fight um den Sieg. Dieser war gespickt mit einigen Positionswechseln und somit mit den ersten Führungskilometern von Colin Bönighausen in der Serie. Letztlich schloss er hauchdünn auf dem zweiten Rang ab.

Das dritte und abschließende Rennen war ein Abbild des zweiten Laufs: Wieder gewann er den Start, wieder dominierten die beiden Führenden souverän das Feld und machten den Sieg unter sich aus. Dabei zeigten sie attraktiven und jederzeit fairen Motorsport auf hohem Niveau. Nach einigen Führungswechseln an der Spitze überquerte Bönighausen abermals die Ziellinie auf der zweiten Position.

Colin Bönighausen: „Der Ausfall im ersten Rennen war einfach Pech. Danach hat man gesehen, dass wir die Pace hatten, mit dem Gesamtführenden mitzuhalten. Das zeigt auch die schnellste Rennrunde. Besonders stolz bin ich natürlich über meine ersten Führungskilometer, das macht Hoffnung für die nächsten Läufe.“ 

Trotz seines unglücklichen Ausfalls im ersten Wertungslauf konnte Colin Bönighausen durch seine starken Performances in den beiden abschließenden Läufen seine zweite Position in der Gesamtwertung der ADAC Kart Academy behaupten.

Der dritte Lauf der ADAC Kart Academy findet Ende Juni 2018 in der Motorsportarena Oschersleben statt, vorher geht es für Colin Bönighausen nochmals nach Wackersdorf, zum zweiten Lauf der Internationalen Deutschen Kart Meisterschaft.