Mittwoch, 15. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
08.02.2018

Mission Titel: Zakspeed startet auch 2018 im ADAC GT Masters

Zum 50. Firmenjubiläum startet Zakspeed mit zwei Rennboliden in der „Liga der Supersportwagen“. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der BKK Mobil Oil wird dabei fortgesetzt. Ein bekanntes Gesicht kehrt ins Zakspeed-Cockpit zurück.

Für die Mannschaft aus Niederzissen steht 2018 der Einsatz von zwei Mercedes GT3, im Rahmen des ADAC GT Masters, auf dem Programm. Dabei geht die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der BKK Mobil Oil bereits in das fünfte Jahr. Das Team wird unter dem Bewerbernamen „Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing“ an den Start gehen.

Nach der durchwachsenen Saison im Jahr 2017 hat man zusammen mit der BKK Mobil Oil in diesem Winter die Weichen gestellt, um 2018 wieder nach dem Titel greifen zu können. Die Wahl der Fahrer unterstreicht diesen Anspruch. Mit Luca Stolz, dem Newcomer des letzten Jahres, und dem Rückkehrer Sebastian Asch kann Zakspeed bereits zwei prominente Namen präsentieren.

Anzeige
Die beiden übrigen Fahrerplätze werden demnächst besetzt. Der Anspruch ist es dabei, beide Autos gleichermaßen siegfähig mit Fahrern zu bestücken.


BKK Mobil Oil bleibt Hauptsponsor

Auch Mario Heise, Vorstandsvorsitzender der BKK Mobil Oil fiebert der neuen Saison entgegen. Er freut sich vor allem über die positive Entwicklung des ADAC GT Masters in den letzten Jahren und die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Team um Peter Zakowski.

„Die BKK Mobil Oil freut sich, die tolle Arbeit mit Zakspeed in der äußerst spannenden Rennserie auch in der kommenden Saison fortführen zu können. Wir haben das Team als verlässlichen Partner kennen und schätzen gelernt. In unserem fünften Jahr wollen wir auch mithilfe von Sebastian Asch wieder große Erfolge feiern“, so Mario Heise. Sebastian Asch wird dabei auch die Rolle als BKK Mobil Oil Markenbotschafter ausfüllen.


Sebastian Asch zurück bei Zakspeed

Sebastian Asch blickt ebenfalls gespannt auf die neue Saison. Für ihn ist die Rückkehr zu Zakspeed im 50-jährigen Bestehen der Firma etwas ganz Besonderes. „Schon mein Vater Roland konnte große Erfolge mit Zakspeed feiern und ich brenne darauf zusammen mit Zakspeed wieder um den Titel zu kämpfen. Ich freue mich auf die erneute Zusammenarbeit“, so Asch.

Vorfreude auf die neue Saison herrscht gleichermaßen bei Luca Stolz. Der junge Westerwälder ist stolz darauf, auch im kommenden Jahr für das Team aus Niederzissen ins Lenkrad zu greifen. Er hebt ebenfalls die Tradition des Rennstalls hervor und sieht der neuen Saison freudig entgegen: „Ich freue mich über die Möglichkeit, auch in 2018 im ADAC GT Masters für einen Traditionsrennstall wie Zakspeed und deren starken Partner BKK Mobil Oil hinter dem Steuer zu sitzen. Peter und seine Jungs machen immer einen tollen Job. Dieses Jahr heißt die Mission Titelgewinn.“

Peter Zakowski stimmt seinem Fahrer dabei zu. Er sagt: „Natürlich wollen wir auch diese Saison um Siege und den Titel kämpfen. Das Ziel muss es sein, den Titel nach 2015 wieder zurück in die Eifel zu holen.“

Das ADAC GT Masters umfasst insgesamt 14 Rennen, aufgeteilt auf sieben Rennwochenenden. Gefahren wird in Deutschland, Österreich, Tschechien und den Niederlanden. Los geht es mit dem Auftaktrennen in Oschersleben am Wochenende vom 13. bis 15. April 2018.