Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
15.03.2017

DS Kartsport erfolgreich beim Winterpokal Kerpen

Guter Saisonstart für DS Kartsport: Mit fünf Mach1-Piloten reiste das Kartteam nach Kerpen zum Erftlandring, wo der Winterpokal ausgetragen wurde. Mit bestem Wetter konnten die Bedingungen nicht besser sein: Sonne und Temperaturen über 15 Grad Celsius begleiteten die guten Rennen über das gesamte Wochenende. DS Kartsport war diesmal mit zwei Piloten in den Bambini-Klassen und mit drei Piloten in der OK-Junior-Klasse vertreten.

Luca Voncken, Niklas Kalus und Julien Rehberg, letztes Jahr noch Bambini, starteten erstmals in der Klasse der Junioren. Dabei schaffte es Luca, direkt Anschluss an die Spitze zu bekommen. In hervorragenden Rennen belegte er die Plätze zwei, drei und vier und stand in der Gesamtwertung mit Platz drei auf dem Treppchen. Auch Julien Rehberg kam in den Top-Ten des Tages an, nachdem er im dritten Rennen bis auf Platz sieben vorfahren konnte. Niklas Kalus betrachtete seinen Start als gelungenen Test, da er erst vor zwei Wochen entschieden hatte, statt bei den Bambinis nun schon in der Juniorenklasse zu starten. „Mit etwas mehr Übung wäre schon mehr drin gewesen, aber ich fühle mich im neuen Mach1-Chassis schon sehr wohl, weiter geht’s“, so Niklas.

Anzeige
Auch die Youngster Tom Kalender und Maddox Wirtz – beide neu im Team – vertraten die Mach1-Farben in überzeugender Manier. Tom war bei den Bambini light an diesem Tag nicht zu schlagen: Er fuhr einen Dreifachsieg ein und stand in der Gesamtwertung ganz oben auf dem Siegerpodest. Maddox fuhr die Pole-Position bei den Bambini WS ein und erreichte zwei dritte Plätze in den Rennen, was gleichzeitig auch den dritten Platz in der Tageswertung bedeutete.

Teamchef Detlef Schulz sagte abschließend: „Dies war ein gelungener Saisonauftakt. Unser Fokus liegt in diesem Jahr auf den ADAC Kart Masters sowie auf der DKM. Dort werden wir jeweils mit starken Piloten antreten. Natürlich helfen uns auch die 2017er Chassis von Mach1, die nochmals weiterentwickelt wurden und schon hier einen starken Eindruck hinterließen.“