Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
12.07.2017

Zwei Mal Podium für Kuepperracing

Nach dem Erfolg des dritten VLN-Laufes am Nürburgring für das Dürener Rennsportteam Kuepperracing lag die Messlatte für den vierten Lauf – die 48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy – am 8. Juli 2017 entsprechend hoch. Die Mannschaft rund um Bernd Küpper steckte sich für den vierten Lauf große Ziele.

„Nachdem wir vor zwei Wochen bereits das Podium erfolgreich erklimmen konnten, wollten wir das an diesem Wochenende bestmöglich wiederholen“, so Kevin Küpper. „Dass uns das mit zwei zweiten Plätzen so gelingen würde, damit haben wir nicht gerechnet.“

Anzeige
Pilotiert wurde der „Licopro“ BMW E90 325i #482 von Teamchef Bernd Küpper, Junior Kevin Kuepper und Michael Fischer. Nach einem respektablen dritten Startplatz im Qualifying konnte sich das Team in der stark besetzten Klasse V4 schnell auf den zweiten Platz vorarbeiten. Bereits kurz nach dem Start stieg die Spannung in der Klasse ins Unermessliche – die Teams lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe und wechselten mehrfach die Positionen. Durch fahrerisches Können und eine ausgeklügelte Boxenstrategie konnte sich das Familienteam jedoch auf Position zwei einfahren und fuhr das Rennen sicher nach Hause.

Ebenfalls erfolgreich war das Wochenende für Hofor-Racing. Gestartet von Platz fünf in der Klasse SP6, konnte die Schweizer Mannschaft mit den Brüdern Martin und Michael Kroll, Chantal Kroll und Roland Eggimann den BMW E46 M3 #211 in letzter Runde auf einem sicheren zweiten Platz über die Ziellinie chauffieren. Der parallel eingesetzte BMW E46 M3 – ebenfalls durch Martin und Michael Kroll, Chantal Kroll und Roland Eggimann gelenkt – gestartet von Position drei, sah die Zielflagge aufgrund eines Hinterachschadens leider nicht.

In der kommenden Sommerpause der VLN wird sich das Team nun auf das Jahreshighlight – das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen – am 19.08.2017 intensiv vorbereiten. Parallel dazu betreut Kuepperracing die zwei BMW E46 M3, welche beim 24h-Rennen in Zolder am gleichen Wochenende an den Start gehen werden. „Logistisch wird dieses Wochenende für uns eine Mammutaufgabe“, beteuert Bernd Küpper. „Als Familienteam sind zwei Veranstaltungen an zwei verschiedenen Orten eine echte Herausforderung. Ich bin mir jedoch sicher, dass wir dieser Aufgabe gewachsen sind und unsere Erfolgsserie entsprechend fortsetzen können“, fügt der Teamchef an. Zunächst wird Kuepperracing am kommenden Woche das Hankook 12h Zandfoort bestreiten. Zum Einsatz an der niederländischen Nordseeküste kommt der BMW E46 „Kai-Uwe“ im markanten silber-grünen Design.