Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
29.03.2017

Thomas Jäger startet mit einem Sieg in die neue Saison

Thomas Jäger und sein Teamkollege Rudi Adams sicherten sich bei der 63. ADAC Westfalenfahrt, dem Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, in der mit 22 Fahrzeugen sehr stark besetzten Klasse BMW M235i Racing Cup den Sieg. Das BMW Team Scheid-Honert Motorsport startete somit perfekt in die neue Motorsportsaison. 

Der junge Österreicher Thomas Jäger holte im Qualifikationstraining, das am Samstagmorgen ausgetragenen wurde, den zweiten Platz für den Eifelblitz des Kultteams von Motorsportlegende Johannes Scheid. Von dieser Position aus startete Jäger dann um 12.00 Uhr in das 4h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. 

Anzeige
Im starken BMW-Cup-Feld konnte er sich sofort nach dem Start mit drei weiteren Kontrahenten vom Rest des Feldes absetzen. Thomas Jäger zeigte eine starke Leistung, indem er die konstant schnellsten Runden in der hart umkämpften Cup-Klasse fuhr und im weiteren Rennverlauf die Führung übernahm. An Position eins liegend und nach einer Fahrzeit von zwei Stunden und 40 Minuten übergab der schnelle Österreicher das Cockpit dann an seinen Teamkollegen Rudi Adams. 

Nordschleifenspezialist Adams zeigte eine gewohnt zuverlässige und gute Leistung und sicherte so dem Team Scheid-Honert Motorsport nach knapp über viert Stunden Renndauer den Sieg im ersten Rennen der Saison. 

Thomas Jäger zeigte sich nach dem Sieg beim VLN-Saisonauftakt am Nürburgring überglücklich: „Endlich haben wir es geschafft und den ersten Sieg im BMW M235i Racing Cup geholt. Somit ist uns auch ein Traumstart in die neue Saison gelungen und ich möchte mich einfach nur bei meinem ganzen Team, meiner Familie, meinen Partnern und auch allen Fans, die uns jedes Mal die Daumen drücken, bedanken. Wir hatten heute wirklich ein hartes Rennen und der BMW-Cup ist so stark wie nie zuvor, aber zum Glück hat heute alles gepasst. Ich konnte mich in meinem Doppelstint ein wenig von unseren Kontrahenten absetzen und Rudi hat dann den Sack zu gemacht. Außerdem fühlt es sich auch unglaublich an ein Rennen im legendären Eifelblitz zu gewinnen. Ich bin überglücklich mein Team nun für die harte Arbeit belohnt zu haben. Ich denke, wir haben heute allen gezeigt, dass wir es können und hoffe das uns nun das Rennglück auch in den kommenden Rennen begleiten wird.Ich freue mich nun schon auf den zweiten Saisonlauf, aber jetzt möchte ich einfach noch ein bisschen den Moment genießen.“ 

Der zweite VLN-Lauf der Saison findet am 8. April 2017 statt. Der 59. ADAC ACAS H&R Cup führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.