Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
25.10.2017

Podiumsplatz für W&S Motorsport zum Saisonabschluss

Auch beim neunten und letzten Lauf der aktuellen Saison zur VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring zeigte das W&S Motorsport Team eine starke Leistung und sicherte sich erneut einen dritten Platz in der Produktionswagen-Klasse bis 3.000 ccm Hubraum (V5). Die durch die gesamte Saison hinweg überzeugenden Auftritte der Truppe aus Ofterdingen, welche mit diesem Rennen ihre allererste VLN Saison überhaupt abschließen konnte, wurden erneut bestätigt. Auch der Rookie Daniel Blickle (Albstadt) schaffte es in seiner ersten VLN Saison direkt auf einen beachtlichen 24. Gesamtrang in der VLN Produktionswagen-Meisterschaft (bei 271 gewerteten Fahrern) und konnte damit viele namhafte und deutlich erfahrenere Piloten hinter sich lassen. 

Der 42. DMV Münsterlandpokal bildete am 21. Oktober 2017 das neunte Rennen zur VLN Langstreckenmeisterschaft und damit den Abschluss der aktuellen Saison. Obwohl das Starterfeld diesmal mit lediglich 150 gemeldeten Fahrzeugen etwas kleiner war als gewohnt, war die Produktionswagen Klasse V5 mit elf gemeldeten Fahrzeugen wie immer stark vertreten. 

Anzeige
Den W&S-Porsche-Cayman mit der Startnummer 466 pilotierten diesmal wieder die bekannten Stammfahrer Daniel Blickle (Albstadt) und Daniel Schellhaas (Filderstadt) mit dem Ziel, zum Saisonabschluss noch einmal das Potential von Mensch, Maschine und Team unter Beweis zu stellen, sowie ggf. sogar einen Schinken zu ergattern. So konnte der erfahrene Schellhaas auch direkt beim Qualifying dem Team mit einer starken Vorstellung und einer Rundenzeit von 09:27 Minuten den dritten Startplatz sichern, wobei die Startplätze eins bis drei der Klasse V5 dabei lediglich 1,2 Sekunden trennten. 

Der Start ins Rennen erfolgte wie üblich um 12 Uhr mittags, diesmal auf Regenreifen, da anhaltender Nieselregen die Grand Prix Strecke sowie Teile der Nordschleife unter Wasser gesetzt hatte. Erneut stellte Startfahrer Daniel Blickle seine Qualität unter Beweis und kämpfte sich in der dichten Gischt der nassen Strecke direkt nach dem Start auf Platz zwei der Klasse V5 vor. Auch im weiteren Verlauf konnte Blickle im Regen mit sehr starken Rundenzeiten glänzen, und sich im Verlauf der zweiten Rennrunde sogar auf Platz eins in der Klasse nach vorne arbeiten. Aufgrund der unbeständigen Wetterbedingungen entschied man sich in der Folge dann zunächst auf Regenreifen zu bleiben, was sich aber als folgenschwerer Fehler herausstellen sollte. Da die Strecke doch schneller abtrocknete als gedacht konnte die Konkurrenz, welche bereits früher auf profilose Slicks gewechselt hatte, deutlich aufholen, und der W&S Porsche Cayman mit der #466 kam nach dem notwendigen Boxenstopp mit einigem Rückstand auf Position drei liegend zurück auf die Strecke. Diese Platzierung konnte im weiteren Verlauf des Rennens aber erfolgreich verteidigt und schlussendlich mit einem Vorsprung von knapp drei Minuten auf Position vier ins Ziel gebracht werden, was im Gesamtklassement einem 55. Gesamtrang bei 112 gewerteten Fahrzeugen entsprach. 

Am Ende einer langen Saison, gestartet mit dem Ziel, stets das Beste zu geben, um als Newcomer einen Platz möglichst in den Top-Fünf der Produktionswagenklasse V5 zu finden, kann das gesamte Team von W&S Motorsport stolz zurückblicken auf das Erreichte. So gelang der Platz in den Top-Fünf bei jeder Zielankunft, teilweise mit den Plätzen zwei und drei sogar deutlich mehr. „Das alles wäre nicht möglich gewesen ohne die phantastische Unterstützung aller Helfer, Sponsoren und Partnern. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich und freuen uns bereits heute auf die Saison 2018, um dann gemeinsam mit ihnen noch erfolgreicher zu werden, wenn es auf der schönsten und spektakulärsten Rennstrecke der Welt wieder heißt: ,Gentlemen, start your engines…‘“, so das Team.