Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
11.07.2017

Getspeed: VitalUltra geht ungeschlagen in die Sommerpause

Auch beim vierten VLN-Lauf am vergangenen Wochenende zeigten Fahrer und Team Bestleistungen und wiederholten den grandiosen Erfolg aus dem dritten VLN-Lauf. Auf das Ergebnis kann das Team mehr als stolz sein: Drei Siege und ein zweiter Platz. 

Die Fahrer des #1 Gigaspeed-Porsche hatten ein klares Ziel vor Augen: Einen erneuten Klassensieg in der Klasse der Porsche Carrera Cup-Fahrzeuge. Mit einer tadellosen Leistung gelang Alexander Mies, Tim Scheerbarth und Steve Jans zunächst die Pole-Position und anschließend der Rennsieg in der hart umkämpften Cup2-Klasse – inklusive der schnellsten Rennrunde. 

Anzeige
Die Taktik des Teams mit Startfahrer Tim Scheerbarth und anschließenden Fahrerwechsel auf Jans, Mies und zum Schluss wieder Scheerbarth ging voll auf. Im Kampf um die Spitze lieferte sich das Fahrer-Trio einen spannenden Kampf mit der Konkurrenz, den sie am Ende souverän und erneut für sich entscheiden konnten. „Auch wenn es heute sehr spannend war, haben wir dennoch das gesamte Rennen kontrolliert und die Führung verwaltet. Alexander, Tim und ich bilden ein super Team und sind – gepaart mit der sensationellen Leistung der Getspeed-Mannschaft – ein schwer zu schlagender Gegner“, freut sich der Luxemburger Steve Jans. 

Auch das Fahrer-Trio des Vital Ultra Porsche schwimmt weiterhin auf der Erfolgswelle. Den vierten VLN-Lauf beendeten Frank Kräling, Marc Gindorf und Christopher Brück mit dem Klassensieg in der SP7-Klasse – dem vierten in Folge. Auch die einzelnen Erfolge während des Rennens sprechen für sich. Bereits im Qualifying sicherten sie sich mit einem überragenden Vorsprung von circa drei Sekunden die Pole-Position in der SP7-Klasse. Das gesamte Rennen über gaben sie die Führung der Klasse nicht einmal aus der Hand und fuhren einen grandiosen Start-Ziel-Sieg ein. Die Wertung der schnellsten Rennrunde mit 8:23:891Minuten war die abschließende Krönung des Langstreckenrennens. 

„Es war ein grandioses Wochenende mit einem wiedermal perfekten Auto. Teamchef Adam Osieka und seine gesamte Mannschaft machen einen erstklassigen, tadellosen Job. Es macht super viel Spaß und wir sind durchweg hoch zu frieden“, lautet das Resumée von Fahrer Marc Gindorf.

In der Porsche Cayman GT4 Trophy freute man sich ebenfalls über den erneuten Sieg in der AM-Wertung. Zum ersten Mal nahm das Duo „Max“ und „Jens“ gemeinsam mit Daniel Mursch ein Rennen in Angriff und alle drei überzeugten mit einer fehlerfreien Leistung. Der dritte Platz in der Cayman Trophy und der erste Platz in der AM-Wertung sind mehr als zufriedenstellend. Überragend und vielversprechend war die Leistung vom Neueinsteiger Mursch, der das hohe Tempo zu jedem Zeitpunkt mitgehen konnte und sehr positiv überraschte. „Die Entscheidung, die drei Cayman-Piloten gemeinsam auf ein Auto zu setzen, war goldrichtig und erweist sich aufgrund der sensationellen Leistung von Daniel Mursch, vereint mit der Erfahrung von „Max“ und „Jens“, als die richtige Strategie für den Rest der Saison“, freut sich Teamchef Adam Osieka.

Janine Hill, John Shoffner und Arno Klasen stellten auch in diesem Rennen erneut ihre Routine unter Beweis. Im Qualifying positionierten sie sich mit nur drei Sekunden Rückstand auf die Pole-Position des Schwesternautos auf Platz drei in der Klasse der Porsche-Carrera-Cup-Fahrzeuge. Den Start übernahm Arno Klasen, übergab an Shoffner, dann an Hill und für den Schluss stieg nochmals Klasen ins Auto. 

Konstant auf Platz drei liegend, immer in Schlagdistanz zur Konkurrenz, gelang es ihnen, am Ende auf den zweiten Platz vorzufahren, direkt hinter den #1 Gigaspeed Porsche.

„Nach unserem ersten Platz im ersten Rennen, zweimal Platz drei und nun ein zweiter Platz, freuen wir uns unheimlich über die in dieser Saison jedes Mal auf dem Podium errungenen Plätze. Das Coaching von Arno Klasen und die intensive Arbeit mit Teamchef Adam Osieka tragen ihre Früchte und treiben unsere Entwicklung mit Meilenstiefeln voran. Die perfekte Teamleistung ist das abrundende I-Tüpfelchen der Gesamtleistung“, teilt Janine Hill freudestrahlend mit.

„Die erste Saison der VLN Langstreckenmeisterschaft lief großartig für uns. Mit insgesamt zehn Siegen verabschieden wir uns nun in die VLN-Sommerpause. In der Zwischenzeit geht es für das Team weiter im Int. DMV GTC sowie am kommenden Wochenende bereits mit zwei Porsche-Cup-Fahrzeugen als Gasstarter im Rahmen der WEC am Nürburgring. Der fünfte VLN-Lauf findet am 19. August 2017 statt, parallel zum Porsche Sports Cup in Oschersleben, an dem wir ebenfalls teilnehmen werden“, freut sich Adam Osieka auf die positive Entwicklung und den mit Terminen vollgespickten Rennkalender.