Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
05.01.2017

GetSpeed startet mit acht Fahrzeugen in die Saison 2017

Die vier Stammfahrzeuge des Gigaspeed Team GetSpeed Performance aus dem Jahr 2016 bekommen Gesellschaft. Mit sechs Rennfahrzeugen in drei unterschiedlichen Klassen wird das Team zur mittlerweile 63. Saison der VLN Langstreckenmeisterschaft antreten. Neben der Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge und der Porsche Cayman GT4 Trophy kommt der Einsatz in der SP7-Klasse hinzu.
 
Sensationelle Neuigkeiten des mittlerweile zum festen Bestandteil der Klasse der Porsche Carrera Cup-Fahrzeuge gehörenden Gigaspeed Porsche. Der Rennbolide wechselt 2017 nicht nur die Startnummer, sondern auch die Piloten. Neben Teamchef Adam Osieka greifen die beiden VLN-Meister 2016 Alexander Mies und Michael Schrey im Kampf um die Klassensiege ins Lenkrad. Auch die Partnerschaft mit Vodafone baut das GetSpeed Team weiter aus.
 
Auch der zweite GetSpeed Porsche 991 GT3 Cup, bekannt als Ergowall-Porsche ist in der Cup2- Klasse in der Saison 2017 mit von der Partie. Neben VLN-Routinier Uli Berg ist der zweite und dritte Fahrerplatz noch nicht vergeben. Über weitere Details informiert Adam Osieka gerne in einem persönlichen Gespräch. 
 
Einer der vier Neuzugänge des Gigaspeed Team GetSpeed Performance ist der Porsche 991 GT3 Cup von J2-Racing mit den Fahrern Janine Hill, John Shoffner, sowie dem 26-fachen VLN-Gesamtsieger Arno Klasen. Damit ist das Fahrzeug-Trio in der Cup2-Klasse perfekt. 
 
Weitere interessante News liefert die GetSpeed Mannschaft mit dem zweiten Neuzugang. 2017 werden Sie in der VLN Langstreckenmeisterschaft einen Porsche 991 GT3 MR in der Klasse der SP7-Fahrzeuge einsetzen. Mit dem Fahrer-Trio Frank Kräling, Marc Gindorf und Christopher Brück sind auch hier ganz klar Klassensiege das Ziel. 
 
Auch die beiden Porsche Cayman GT4 Clubsport werden in der kommenden Saison erneut in der Porsche Cayman GT4 Trophy eingesetzt. Die beiden aus dem GetSpeed Newcomer-Programm bekannten Fahrer „Max“ und „Jens“ starten in Ihre zweite Saison der VLN Langstreckenmeisterschaft. Bereits in Ihrem ersten Jahr mit dem KW-Commerce Cayman hat sich das Duo sensationell weiterentwickelt. Der knapp verfehlte dritte Gesamtplatz in der Klassenwertung 2016 ist reichlich Ansporn für einen erneuten Angriff. 
 
Das Schwesternauto, der StilGut Cayman GT4 Clubsport wird ebenfalls erneut in der Cup3-Klasse an den Start gehen. Neben Stammfahrer Daniel Mursch sind auch hier noch zwei weitere Fahrerplätze frei. Informationen erhalten Sie auch hier sehr gerne auf Anfrage von Adam Osieka. 
 
Damit hat das Gigaspeed Team GetSpeed Performance noch nicht genug. Neben der VLN Langstreckenmeisterschaft stellt sich das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring einer neuen Herausforderung, der DMV GTC. Die Einschreibung für die acht Rennveranstaltungen an sechs verschiedenen Rennstrecken mit gleich zwei Kundenautos ist bereits erledigt. 
 
Karlheinz Blessing, der bisher mit einem Porsche 997 GT3 Cup in der DMV gefahren ist, wechselt für die kommende Saison nicht nur das Team, sondern auch das Fahrzeug. Mit einem neuen Porsche 991 GT3 Cup wird er im DMV GTC und im DUNLOP 60 antreten. Unterstützt wird Karlheinz Blessing durch Manuel Lauck im 60-Minuten Rennen DUNLOP 60. 
 
Das zweite Fahrzeug ist nicht nur für Fahrer Oliver Engelhardt eine neue Herausforderung, sondern auch für das GetSpeed Team. Nach dem ersten gemeinsamen Teststart in der DMV-Serie im Oktober 2016 in Oschersleben ist man sich sicher, die komplette Saison 2017 des DMV GTC und DUNLOP 60 mit dem Lamborghini Huracán Super Trofeo zu bestreiten. Auch hier wird Manuel Lauck als Co-Pilot hinterm Lenkrad sitzen. Oliver Engelhardt, der bisher im Porsche Sports Cup vertreten war, freut sich gemeinsam mit GetSpeed Teamchef Adam Osieka auf die neue Rennserie und vorallem auf den Einsatz des Lamborghini Huracán. 
 
„Mit dem Zuspruch für unser Performance Center können wir mehr als zufrieden sein. Die harte Arbeit der letzten 4 Jahre und das Streben nach Perfektion trägt langsam Früchte. Auch das Team wächst von Saison zu Saison immer mehr zusammen, was mich besonders freut!“, resümiert Teamchef und geschäftsführender Gesellschafter des GetSpeed Performance Centers Adam Osieka. 
Anzeige