Samstag, 23. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
11.07.2017

Dritter Saisonsieg für mathilda racing mit dem Golf GTI TCR

Mathilda racing ist zurück in der Erfolgspur: Beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring, der 48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, erzielte der Kölner Rennstall mit dem VW Golf GTI TCR den Klassensieg in der TCR-Kategorie. Benjamin Leuchter und Andy Gülden erlebten ein fehlerfreies sowie problemloses Rennen und schnappten sich den dritten Triumph in dieser Saison.

Bereits im morgendlichen Zeittraining zeigten die beiden Top-Fahrer ihr Können auf der Nordschleife und stellten den schwarz-goldenen Golf GTI TCR mit der Startnummer 802 auf die Pole-Position. Anschließend dominierten sie das Geschehen in der TCR-Klasse, der Triumph war zu keiner Zeit in Gefahr. Das schnelle Duo konnte bei den ersten beiden VLN-Rennen bereits triumphieren und machte nun den dritten Saisonsieg perfekt.

Anzeige
„Wahnsinn, besser hätte es wirklich nicht laufen können“, war mathilda-Teamchef Michael Paatz zufrieden. Neben dem Sieg sowie der schnellsten Rennrunde in der TCR-Klasse, erreichten Benjamin Leuchter und Andy Gülden den fantastischen 17. Gesamtrang und ließen damit sämtliche GT4-Boliden hinter sich. Der Golf GTI TCR war zudem das beste frontangetriebene Fahrzeug des Rennens. „Ein tolles Gesamtergebnis, damit sind wir sehr zufrieden“, so Paatz.

Nicht so gut lief es mit dem Schwesterfahrzeug von mathilda racing. Denn das zweite Fahrzeug des Kölner Rennstalls, der orangefarbene TCR-Golf mit der Startnummer 804, rutschte im Streckenabschnitt Kallenhard auf Öl aus und musste mit Kaltverformung bereits im Qualifying die Segel streichen. Teamchef Michael Paatz und Constantin Kletzer kamen im Rennen nicht mehr zum Fahren. „Die Schäden waren leider zu groß, um sie bis zum Rennen beheben zu können“, war Paatz enttäuscht.

Die VLN geht nun in eine Sommerpause von sechs Wochen: Am 19. August steht mit dem ROWE 6h ADAC Ruhrpokalrennen der Saisonhöhepunkt der VLN auf dem Programm. „Natürlich sind wir auch dort mit dem Volkswagen Golf GTI TCR zurück an der Nordschleife, um unseren Sieg in der TCR-Klasse zu verteidigen“, ist Michael Paatz optimistisch.