Sonntag, 19. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
11.07.2017

Bestes Saisonergebnis für das Black Falcon Team TMD Friction

Mit einem Klassensieg, zwei weiteren Podestplätzen und einem fünften Rang hat das Black Falcon Team TMD Friction beim vierten Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) ein hervorragendes Teamergebnis erzielt. Neben dem ersten VLN-Klassensieg, den der Porsche Cayman GT4 in der Klasse SP10 einfahren konnte, erzielten der Porsche 911 GT3 Cup in der Klasse H4 und der Porsche 911 Carrera in der Klasse V6 jeweils den zweiten Rang.

Bereits im Zeittraining am frühen Samstagmorgen zeichnete sich die hohe Leistungsdichte des 144 Teilnehmer starken Feldes ab. Bestplatziertes Black Falcon-Fahrzeug war der Porsche 911 GT3 Cup (#602) von Jürgen Bleul (DE), „Takis“ (CH) und Carsten Knechtges (DE) mit Platz 28 in der Gesamtwertung. Das Fahrertrio erwischte dabei jedoch keine perfekte Runde und qualifizierte sich in der stark besetzten H4-Klasse auf Startplatz fünf. In der Klasse SP10 sicherten sich Mustafa Mehmet Kaya (TR) und Gabriele Piana (IT) hingegen den zweiten Startplatz und waren damit der schnellste der Porsche Cayman GT4 (#171). In der Klasse V6 platzierten die Klassensieger des 24h-Rennens, Saud Al Faisal (SA) und Aurel Schoeller (DE), den Porsche 911 Carrera (#394) bei ihrer Nordschleifen-Rückkehr auf der dritten Startposition. Der Porsche Cayman (#448) von Alexander Akimenkov (RU), Vasilii Selivanov (RU) und Fidel Leib (DE) beendete das Zeittraining der hart umkämpften Klasse V5 auf dem neunten Rang.

Anzeige
Einmal mehr sorgten beste Wetterbedingungen für Begeisterung und volle Ränge rund um die Nordschleife. In der Klasse V5 machte der Porsche Cayman gleich zu Beginn mehrere Positionen gut. Beim zweiten VLN-Rennen ihrer Karriere zeigten Akimenkov und Selivanov erneut eine fehlerfreie Leistung, die nach dem hervorragenden Start-Stint von Leib bis auf den fünften Klassenrang führte. Für den Porsche 911 Carrera von Schoeller und Al Faisal ging es im Laufe des Vierstundenrennens bis auf Klassenrang zwei nach vorne. Damit sicherten die beiden dem Black Falcon Team TMD Friction den dritten V6-Podestplatz in Folge. In der Klasse H4 absolvierten Bleul, „Takis“ und Knechtges ein sehenswertes Rennen. Sie arbeiteten sich vom fünften ebenfalls auf den zweiten Klassenrang vor und beendeten das Rennen in den Top-20 der Gesamtwertung. Im Porsche Cayman GT4 gewannen Kaya und Piana nach einem fehlerfreien Rennen die Klasse SP10. Das Duo stand damit, nach dem Klassensieg beim 24h-Rennen, zum zweiten Mal in diesem Jahr ganz oben auf dem Podest.

Teamchef Alexander Böhm war nach dem Rennen sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Die ganze Mannschaft hat einen hervorragenden Job abgeliefert. Unsere Fahrer sind ein fehlerfreies Rennen gefahren und haben die Autos ohne nennenswerte Kratzer nach Hause gebracht. Ich freue mich besonders über den ersten VLN-Klassensieg von Mustafa und Gabriele in der Klasse GT4, die damit ihre hervorragende Leistung aus dem 24h-Rennen bestätigen konnten. Die beiden Podestplätze in den Klassen H4 und V6 sowie der fünfte Rang in der Klasse V5 tragen zum sehr guten Teamergebnis bei.

Wir nehmen den Schwung nun mit in die Sommerpause und kehren hochmotoviert zum VLN-Saisonhighlight, dem 6h-Rennen Mitte August, zurück. Dann steht Black Falcon übrigens mit einem komplett neuen Fahrzeug am Start, auf das wir uns schon sehr lange freuen. Mehr wird aber noch nicht verraten, man darf gespannt sein!“